mobil online

Mobiles Surfen mit bis zu 7,2 MBit/s

T-Mobile stellt neue Laptop-Modemkarten für HSDPA und HSUPA vor

T-Mobile stellt auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin neue Laptop-Modemkarten vor, die ab September lieferbar sind. Die web'n'walk Card compact III und die web'n'walk ExpressCard III unterstützen HSDPA mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s. Voraussichtlich im November steht ein Software-Update für HSUPA zur Verfügung. Dann sind mit den beiden Karten auch Uploads mit bis zu 1,4 MBit/s möglich.

Neben UMTS und HSDPA sind mit beiden Karten auch Datenübertragungen per GPRS und EDGE möglich. Während UMTS und HSDPA/HSUPA vor allem in Städten und Ballungsgebieten verfügbar sind, soll EDGE bis Ende des Jahres im gesamten GSM/GPRS-Netz der Telekom-Mobilfunktochter zur Verfügung stehen.

Die web'n'walk Card compact III eignet sich zur Nutzung in PCMCIA-Slots von Notebooks, während die web'n'walk ExpressCard III für den PCI-Express-Kartenschacht gedacht ist. T-Mobile liefert einen Adapter auf PCMCIA mit, so dass die Karte auch in Notebooks verwendet werden kann, die über einen solchen Schacht verfügen.

Die Karten verfügen jeweils über zwei Antennen, wodurch sich die Empfangsqualität gegenüber bisherigen Laptop-Modemkarten verbessern soll. Außerdem werden die zur Nutzung erforderlichen Treiber und die Software automatisch installiert, sobald die Karten mit dem PC verbunden werden.

Beide Modemkarten können sowohl mit Microsoft-, als auch mit Apple-Betriebssystemen verwendet werden. In Verbindung mit einem Datenvertrag im Tarif web'n'walk Plus ist die PCMCIA-Karte für 5 Euro zu bekommen. Die PCI-Express-Karte kostet 1 Euro. Wer einen web'n'walk-Connect-Vertrag abschließt, zahlt für die Karten 140 bzw. 99,95 Euro.

Artikel aus dem Themenspecial "IFA & Konvergenz"