GPRS

Datennutzung mit Original-E-Plus-Prepaidkarten bleibt teuer

In Netzbetreiber-Tarifen kostet das Megabyte weiterhin mehr als 9 Euro

Wie berichtet hat Youni Mobile gestern den Preis für die mobile Datennutzung gesenkt. Kostete das Megabyte Datenverkehr bislang 9 Euro, so werden jetzt für die gleiche Leistung nur noch 49 Cent vom Guthaben auf der Prepaidkarte abgebucht. Damit rechnet der Discounter immer noch mehr als doppelt so viel wie simyo, Blau.de und ALDI-Talk ab, die bereits im Februar einen Megabyte-Preis von 24 Cent eingeführt haben.

Die E-Plus-Pressestelle erklärte auf Anfrage von teltarif.de, der neue Youni-Datentarif sei eine Einzellösung für dieses Produkt. Die Datenpreise der anderen Prepaidkarten im E-Plus-Netz ändern sich nicht. So bleibt die mobile Datennutzung beispielsweise mit den vom Netzbetreiber selbst vermarkteten Tarifen Zehnsation Free und Time & More Free sehr teuer.

Wer eine Original-E-Plus-Prepaidkarte besitzt, zahlt für jedes übertragene Kilobyte bei Nutzung des GPRS-Internet-Zugangspunktes 0,9 Cent. Das Megabyte kostet somit teure 9,22 Euro. Noch teurer ist die Nutzung des GPRS-WAP-Zugangs. Hier kostet das Kilobyte 2,9 Cent, so dass ein Megabyte mit 29,70 Euro zu Buche schlagen würde. Die Abrechnung erfolgt kilobytegenau.

Für Kunden von simyo, Blau.de, ALDI-Talk und Youni Mobile spielt es keine Rolle, welchen GPRS-Zugangspunkt sie verwenden. Sowohl über internet.eplus.de, als auch über wap.eplus.de gilt der Preis von 24 Cent pro Megabyte bei simyo, Blau und ALDI bzw. 49 Cent bei Youni Mobile. Die Abrechnung erfolgt bei den vier Discountern in 10-Kilobyte-Schritten.