noch einer

PhoneHomeMobile startet mit günstigen Auslandspreisen

Sonstige Tarife des vistream-Resellers wenig attraktiv

Unter dem Namen PhoneHomeMobile ist ein weiterer Reseller des virtuellen Mobilfunk-Netzbetreibers vistream an den Start gegangen. PhoneHomeMobile ist ein Service der DNW GmbH aus Heinsberg. Ein Blick auf die Tariftabelle, die der Anbieter auf seiner Homepage als PDF-Dokument bereitgestellt hat, zeigt, dass die neue Prepaidkarte vor allem für Handy-Gespräche ins Ausland interessant ist.

Zum Minutenpreis von 9 Cent sind unter anderem Gespräche in europäische Länder wie Österreich, Frankreich, Griechenland, Italien, Russland und Spanien, aber auch in die Türkei, in die USA und nach Australien möglich. Die Abrechnung erfolgt allerdings im wenig kundenfreundlichen Minutentakt und pro Anruf fällt noch ein Verbindungsentgelt von 15 Cent an.

Innerdeutsche Gespräche ab 15 Cent

Innerhalb Deutschland kostet die Gesprächsminute ins Festnetz 15 Cent, für Anrufe in die Mobilfunknetze werden minütlich 22 Cent vom Guthaben auf der Prepaid-SIM abgezogen. Für den Anruf zur Mailbox werden 14 Cent pro Minute berechnet und Telefonate zu anderen PhoneHomeMobile-Kunden kosten 11 Cent. Auch innerdeutsch rechnet der Anbieter im Minutentakt ab. Hier entfällt die Verbindungsgebühr.

Eine aus Deutschland verschickte SMS schlägt mit 13 Cent zu Buche, aus anderen europäischen Ländern und aus Nordamerika können Kurzmitteilungen für 49 Cent verschickt werden und aus allen anderen Staaten lassen sich SMS für 99 Cent versenden. Der MMS-Versand ist nur aus Deutschland möglich. Eine mobile Multimedia-Mitteilung kostet 49 Cent. Das sind 10 Cent mehr als bei den meisten anderen deutschen Mobilfunk-Tarifen.

Mobile Datennutzung extrem teuer

Wer WAP über GPRS nutzt, zahlt für 200 kB Datenverkehr 1,99 Euro. Zum Vergleich: Die gleiche Datenmenge kann mit simyo, Blau.de und ALDI-Talk für 5 Cent übertragen werden. Einen GPRS-Internet-Zugang bietet PhoneHomeMobile - wie alle anderen vistream-Prepaid-Anbieter - derzeit noch nicht. Der Netzbetreiber hat die Realisierung immer wieder verschoben und spricht derzeit von einer Umsetzung Anfang August.

Eingehende Gespräche im Ausland sind ab 5 Cent pro Minute möglich. Das ist günstiger als bei anderen vistream-Resellern. Allerdings gilt dieser Preis neben Australien, Zypern und Ägypten vor allem in Ländern, die als Urlaubsziele weniger gefragt sind (zum Beispiel Bolivien, Japan und Uganda). In den meisten europäischen Staaten fallen 13 Cent pro Minute für eingehende Telefonate an. In Übersee werden wiederum je Minute bis zu 2,25 Euro berechnet.

Abgehende Gespräche im Ausland zu Minutenpreisen ab 25 Cent

Abgehende Gespräche über den bei vistream üblichen USSD-Callback können je nach Aufenthaltsort und je nachdem, wohin man telefoniert, zu Minutenpreisen zwischen 25 Cent und 5,95 Euro geführt werden. Dazu kommt pro Verbindung ein Zuschlag von 20 Cent. Bei der direkten Anwahl des Gesprächspartners werden innerhalb der EU 58 Cent pro Minute berechnet. Ansonsten fallen minütlich bis zu 2,99 Euro an.

Das Starterset von PhoneHomeMobile kostet 12,99 Euro und die Kunden bekommen 10 Euro Startguthaben. Bestellt werden kann die Karte derzeit nur per Überweisung. Auf der Anbieter-Homepage befindet sich ein entsprechender Hinweis. Auch Aufladungen sind nur per Überweisung möglich.

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"