Entlassungen

o2 entlässt 700 Mitarbeiter

Belegschaft wird auf 4000 Mitarbeiter reduziert

o2 wird nach den jüngsten Umsatzrückgängen die Zahl seiner Mitarbeiter um 700 reduzieren. Das teilte der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber heute mit. Damit will das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit stärken. Betroffen von den Stellentreichungen sind Mitarbeiter in den Verwaltungs- und Zentralfunktionen. Das Technology Management wird in die Bereiche Network Technology und Service Technology aufgeteilt. Darüber hinaus schafft o2 den neuen Bereich Product Development and Brand Management.

Insgesamt wird der Mobilfunk-Anbieter bis Mitte 2008 die Belegschaft von rund 4700 auf 4000 reduzieren. In der Geschäftsleitung wird Andrea Folgueiras die Position der Geschäftsführerin Network Technology übernehmen. Sie wird verantwortlich für den weiteren Ausbau des Mobilfunknetzes sein. Alex Röder wird den Bereich Service Technology verantworten.

Als dritte neue Funktion schafft o2 die Position des Geschäftsführers Product Development and Brand Management. Diese Position übernimmt Antonio Botas. Er entwickelt die Strategie für Produktinnovationen und arbeitet mit dem Bereich Forschung und Entwicklung von Telefónica in Madrid zusammen. Darüber hinaus ist er für die weitere Entwicklung von o2 zum integrierten Telekommunikationsanbieter verantwortlich. Neben Mobilfunkverträgen und Prepaid-Karten vermarktet der Netzbetreiber seit dem vergangenen Jahr auch DSL-Anschlüsse.

Wie das Münchner Telekommunikationsunternehmen weiter mitteilte, seien die Personalkürzungen mit dem Wirtschaftsausschuss und dem Betriebsrat erörtert worden. Der Stellenabbau solle sozialverträglich und ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen.

Weitere Artikel zur aktuellen Situation bei o2