Vergleich

DSL ohne Festnetz-Anschluss im Preisvergleich

Was haben 1&1, freenet, Tele2 & Co. dem Kunden zu bieten?
Von Björn Brodersen

Nur nach dem monatlichen Grundpreis können Interessenten die Wahl des Providers für einen reinen DSL-Anschluss aber nicht treffen, da diese Angebote zurzeit nur in bestimmten Ortsnetzen verfügbar sind. Tele2 und freenet geben die Verfügbarkeit ihrer DSL-only-Anschlüsse über das Plusnet-Netz mit knapp 200 Städten an, 1&1 will zurzeit über das Telefónica- und das QSC-Netz 650 Städte bzw. 60 Prozent der deutschen Haushalte erreichen. Genaue Angaben zur Verfügbarkeit der Anschlüsse will kein Unternehmen machen, um auch die Konkurrenz hierüber im Unklaren zu lassen. Für den interessierten Nutzer bedeutet dies: Erst über die jeweiligen Verfügbarkeitsabfragen auf den Websites der Anbieter erhält er einen Hinweis, ob ein solcher Anschluss an seinem Wohnort geschaltet werden kann.

In diesem Sinne sind auch die Anschluss-Geschwindigkeitsangaben der Provider mit Vorbehalt zu betrachten - besonders bei Angeboten wie DSL 3+ von Strato, das nur mit der maximalen Bandbreite beworben wird. Es handelt sich immer nur um theoretische Maximalwerte, die selten in der Praxis erreicht werden. Eine verlässliche Messung, wie hoch die Datenübertragungsrate am Anschluss des Kunden ist, können die Anbieter erst dann vornehmen, wenn die DSL-Leitung auch geschaltet ist.

Entbündelte DSL-Anschlüsse mit Doppel-Flat im Vergleich

Entbündelte DSL-Anschlüsse mit Doppel-Flat im Vergleich Grundpreis
pro Monat
Einrich-
tungs-
kosten
maximale Bandbreite
in kBit/s
VoIP-
anschluss
Mindest-
laufzeit
(in Mon.)
Hardware und Versand Verfüg-
barkeit
1&1
Surf&Phone
29,99 59,95
(z.Zt. 0,00)
2048/192 bis zu 4 Ruf-
nummern,
4 Leitungen,
Portierung,
Mailbox,
Video-
telefonie,
lokaler Notruf
24 Surf&Phone Box WLAN: 9,60
Surf&Phone Box WLAN+: 39,59
650 Städte [Link entfernt]
39,99 16000/1024
freenet
Komplett
34,95 0,00 2048/384 bis zu 3 Ruf-
nummern,
2 Leitungen,
Portierung,
Mailbox,
Faxen
24 FRITZ!Box Fon: 9,90
FRITZ!Box Fon 7170 SL: 39,80
FRITZ!Fon 7150: 69,80
200 Städte
39,95 6016/576
44,95 16000/1024
o2
DSL Package
35,00
(3 Mon. je 15,00)
29,00,
(online: 0,00)
4096/256 bis zu 4 Ruf-
nummern,
2 Leitungen,
Portierung,
Faxen
12 Surf&Phone Box: 3,95
(bis 13.8.: 0,00)
k.A. [Link entfernt]
40,00
(3 Mon. je 20,00)
16000/640
QSC
Q-DSL home
38,99 99,00
(24 Mon.: 59,00)
1024/512
(variierbar)
bis zu 4 Ruf-
nummern,
Portierung,
Mailbox,
Faxen
12 Leih-
modem: 0,00
(ohne VoIP)
100 Städte [Link entfernt]
48,99 99,00
(24 Mon.: 59,00;
24 Mon. MVLZ + Online-Buchung: 0,00)
2048/512
(variierbar)
12
Strato
DSL 3+
38,80
(1 Mon. gratis)
29,90 16000/1024 bis zu 3 Ruf-
nummern,
3 Leitungen,
Mailbox
24 FRITZ!Box Fon WLAN 7170: 9,90 s.h. freenet
Tele2
komplett
29,95
(3 Mon. gratis bei Online-Buchung)
19,95 2048/256 bis zu 3 Ruf-
nummern,
2 Leitungen,
Portierung,
Mailbox,
Fax
6 Thomson 780WLi: 29,55 200 Städte
31,95
(3 Mon. gratis bei Online-Buchung)
16000/1024
Anmerkung: Stand: 20. Juli 2007, Preise in Euro. Verglichen werden ausgewählte DSL-Angebote, die Tabelle erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nicht berücksichtigt wurden beispielsweise entbündelte DSL-Angebote regionaler Vollanschluss-Anbieter oder reine DSL-Anschlüsse ohne Telefon-Flatrate.

Entbündeltes DSL bringt langsam einen echten Preisvorteil

Tele2 setzt bei seinem Angebot vor allem auf seinen günstigen Grundpreis und die einfache Installation durch den sich automatisch konfigurierenden Router. Die komplett-Anschlüsse bietet auf längere Zeit die preisgünstigsten, aber auch unflexible Angebote mit vergleichsweise hohen Einstiegskosten, da der Kunde zum Anschluss-Einrichtungspreis auch noch die subventionierte Hardware kaufen muss. Wesentlich mehr Auswahl hat der Kunde bei freenet: Hier erhält der Kunde zum Versandkostenpreis bewährte VoIP-Hardware und kann auf Wunsch aber auch ganz auf eine Telefon-Flatrate verzichten, um den Grundpreis etwas zu senken. Das umfangreichste Flatrate-Paket bietet 1&1 mit Surf&Phone 16000, zu der Doppel-Flatrate fürs Internetsurfen und Telefonieren kommen noch eine Video-on-Demand-Pauschale sowie auf Wunsch - wie bei freenet auch - ein Mobilfunkanschluss mit Pauschaltarif für Telefonate ins deutsche Festnetz hinzu. Gleichzeitig bietet 1&1 mit dem Surf&Phone-2000-Anschluss ein ebenso günstiges Angebot wie Tele2 an.

Der Einsteiger muss sich also zunächst entscheiden, ob er lieber ein möglichst günstiges Flatrate-Paket buchen oder eher möglichst viele Features nutzen möchte. Einen Vorteil gegenüber den herkömmlichen DSL-Anschlusspaketen haben alle Angebote gemeinsam: Der Kunde kann auf den herkömmlichen Festnetz-Telefonanschluss verzichten. Wer also sowieso schon hauptsächlich mit seinem Handy telefoniert oder trotz einiger Einschränkungen ganz auf die Internet-Telefonie setzen möchte, kann dadurch etliche Euro im Monat sparen. Das günstigste DSL-2000-Anschlusspaket der überregional vertretenen Vollanschluss-Anbieter mit Flatrates fürs Surfen und Telefonieren kostet zum Beispiel knapp 29,98 Euro im Monat, bei einem 16000er Paket fallen mindestens 45 Euro an.

1 2 3

Weitere DSL-Ratgeber