mobil online

Internet mobil: Mit dem Smartphone unterwegs

Was kostet die mobile Internet-Nutzung mit Smartphone oder PDA?
AAA
Teilen

Recht günstig ist hier der von simyo, Blau.de und ALDI-Talk eingeführte Datentarif, bei dem die Onlinezeit keine Rolle spielt und 24 Cent je übertragenem Megabyte in Rechnung gestellt werden. Eine Alternative für die gelegentliche Nutzung bietet callmobile ab 1. August mit einem zeitbasierten Modell an, bei dem jede Online-Minute 9 Cent kostet. Dabei tickt der Gebührenzähler aber nur dann, wenn auch wirklich Daten übertragen werden. Verweilt man mehrere Minuten auf einer Seite, bleibt die Gebührenuhr stehen.

Opera Mini ist - wie der teltarif-Test gezeigt hat - in der aktuellen Version etwa 120 kB groß. Der Download dauerte im Test keine zwei Minuten, so dass callmobile-Kunden maximal 18 Cent zahlen. Bei simyo, Blau und ALDI kommt man auf etwa drei bis vier Cent. Auch auf dem Handy-Display lassen sich Internet-Inhalte nutzen

Gelegentliche Nutzung kostet weniger als einen Euro pro Woche

Wer das mobile Internet nur selten in der Freizeit nutzt, um beispielsweise samstags unterwegs die Sportergebnisse abzufragen oder unter der Woche auf der Bahn-Seite nachzusehen, welchen Anschlusszug man trotz einer Verspätung noch erwischen kann, kommt vielleicht auf fünf Online-Minuten pro Woche. Dabei dauert das Aufrufen der gewünschten Informationen aber maximal zwei Minuten, die restliche Zeit wird damit verbracht, die abgefragten Seiten zu lesen. callmobile würde somit nur zwei Minuten und somit 18 Cent berechnen. simyo-, Blau- und ALDI-Kunden zahlen für die 150 übertragenen Kilobyte etwa 4 Cent.

Ein durchschnittlicher Nutzer ist etwas öfter online. Er fragt hin und wieder E-Mails ab und beantwortet seine elektronische Post, verzichtet aber auf Dateianhänge. Neben dem Abruf von Fahrplänen beobachtet er hin und wieder auch eBay-Auktionen und er nutzt Instant Messenger als SMS-Ersatz. Dabei kommt er auf wöchentlich etwa 15 Online-Minuten. Dabei verweilt er aber etwa acht Minuten auf den aufgerufenen Seiten, ohne dass weitere Daten übertragen werden. Mit etwa 400 Kilobyte hält sich das übertragene Datenvolumen ebenfalls in einem kleinen Rahmen.

Die sieben Minuten, während der Daten fließen, würden beim zeitbasierten Tarif von callmobile 63 Cent kosten. simyo oder Blau würde für die 400 Kilobyte knapp zehn Cent zahlen. Bei beiden Abrechnungsmodellen liegen die Kosten somit bei unter einem Euro. Zum Vergleich: Selbst in Discount-Tarifen kostet eine SMS fast immer zwischen 10 und 15 Cent. Das mobile Internet kostet einen Normalnutzer pro Woche somit weniger als etwa sieben bis zehn SMS.

Es gibt natürlich auch noch Power-User, die möglichst immer und überall erreichbar sein wollen und auch das mobile Internet tagtäglich nutzen. Manche Vielnutzer haben einen Blackberry oder Sidekick, auf dem die E-Mails automatisch ankommen, neben dem Bett liegen, so dass sie schon vor dem Aufstehen die aktuellen E-Mails checken können.

Power-Nutzer: Mobiles Internet in allen Lebenslagen

Auf dem Weg zur Arbeit geht er dann - egal ob mit Blackberry, Sidekick, Pocket Web oder auch anderen Smartphones bzw. PDAs - erneut online. Nachdem die privaten E-Mails schon bearbeitet wurden, loggt er sich nun mit einem SSH-Client ins Firmennetz ein, um frühzeitig auch die dienstlichen Mails zu lesen und zu beantworten. Über ICQ sagt er Freunden "Guten Morgen" und der im Smartphone installierte RSS-Reader liefert die Schlagzeilen der von ihm abonnierten Feeds. Dazu gehören auch die Informationen von teltarif.de, um über die aktuellen Tarif-Änderungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Auch am Arbeitsplatz wird das mobile Internet genutzt - und zwar um in der Pause erneut E-Mails auszutauschen und per ICQ Verabredungen für den Abend zu treffen. Laß man früher in der Pause die Zeitung, so, surft man nun Web-Seiten mit aktuellen Nachrichten (Tagesschau, Netzeitung, Focus, Spiegel) etc. an. Auf dem Weg nach Hause werden nochmals die RSS-Feeds gelesen. Außerdem nutzt der Poweruser die Zeit, um in Newsgroups mitzulesen und mitzudiskutieren. Am Wochenende nutzt er das Internet in der Jackentasche, um aktuelle Einkaufs- und Veranstaltungstipps zu erhalten und Sportnachrichten abzurufen. Rund eineinhalb Stunden pro Woche ist der Vielnutzer online. Daten fließen etwa eine Stunde lang, so dass man mit dem zeitbasierten Tarifmodell auf etwa 5,40 Euro kommt. Pro Tag wird etwa ein Megabyte an Daten übertragen, so dass man auf sieben Megabyte pro Woche kommt. Mit 1,68 Euro ist man somit bei simyo & Co. dabei.

erste Seite 1 2 3 letzte Seite
Teilen