Erweiterung

Mit Blauworld in 110 Länder telefonieren

Anbieter verdoppelt Anzahl erreichbarer Länder
Von Christian Horn
Kommentare (239)
AAA
Teilen

Ab dem 1. August bietet Blauworld die Möglichkeit, in 110 statt bisher 55 Länder zu Discount-Preisen mobil telefonieren zu können. Dies gab der Mobilfunkprovider Blau bekannt. Demnach sollen vor allem in Afrika und Südamerika neue Länder in die Blauworld-Länderliste aufgenommen werden, aber auch Länder in anderen Gebieten wie beispielweise in Skandinavien Dänemark und Schweden sollen ab August über Blauwold erreichbar sein. In Afrika sind zum Beispiel Ägypten, Angola, Äthiopien, Gambia, Ghana, Kamerun, Kenia, Kongo/Zaire, Marokko, Nigeria, Sambia, Senegal, Simbabwe, Südafrika, Sudan, Tansania und Tunesien neu hinzugekommen. In Südamerika sind es unter anderem Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Paraguay und Peru.

Die komplette Übersicht der länderspezifischen Tarife soll ab dem 1. August auf www.blauworld.de veröffentlicht werden. Aus einer Tariftabelle des Anbieters, die teltarif vorliegt, gehen jedoch bereits Einzelheiten zu den zu erwartetenden Tarifen hervor. So kosten Anrufe in viele Länder Südamerikas, beispielsweise Argentinien, Bolivien, Brasilien oder Chile, einheitlich 9 Cent pro Minute bei Anrufen ins Festnetz und 29 Cent bei Anrufen in ein Mobilfunknetz. Derselbe Tarif soll auch für Anrufe nach Australien gelten.

Etwas uneinheitlicher ist die Tarifgestaltung für Telefonate in afrikanische Länder. Hier kostet beispielweise eine Verbindung nach Ägypten 16 Cent pro Minute beim Anruf in ein Mobilfunknetz, das Telefonat in das ägyptische Festnetz jedoch schlägt mit 19 Cent pro Minute zu Buche. Für Telefonate nach Äthiopien wird die Telefonminute, egal ob Festnetz oder Mobilfunk, mit 29 Cent angerechnet. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt und für jede Verbindung wird ein einmaliger Gesprächskostenzuschlag in Höhe von 15 Cent erhoben.

Teilen