Start

Congstar: Der neue Stern am Telekom-Himmel

Mobilfunk-Angebot mit Discount-Preisen und Flatrate-Optionen
Von Björn Brodersen /
Kommentare (716)
AAA
Teilen

Viel wurde in den vergangenen Tagen spekuliert, wie die Mobilfunk- und DSL-Angebote der neuen Telekom-Billigmarke Congstar aussehen werden. Erste Informationen sickerten vorab bereits durch zwischenzeitlich freigeschaltete Website-Bereiche durch, heute hat der Bonner Konzern den neuen Anbieter, der den Abwanderungstrend der Kunden zur Konkurrenz umkehren soll, offiziell vorgestellt. Nun wird sich zeigen, ob die Telekom noch rechtzeitig mit einem eigenen Billigangebot auf den Markt getreten ist oder ob sie damit nicht eher die eigenen T-Mobile-Kunden zum Wechsel animiert, wie Kritiker vorhersagen.

Das Mobilfunkangebot

Wie bereits vermutet bietet Congstar grundgebührfreie Postpaid-Mobilfunkverträge mit einmonatiger Mindestvertragslaufzeit an, auch ein monatlicher Mindestumsatz, wie ihn beispielsweise E-Plus im Zehnsations-Tarif erhebt, fällt nicht an. Der Basispreis für Gespräche im Inland liegt mit im Minutentakt abgerechneten 19 Cent pro Minute rund um die Uhr und unabhängig vom Zielnetz deutlich über den aktuellen Gesprächspreisen der Mobilfunk-Discounter, allerdings können die Kunden auch zum Festbetrag in ausgewählte Netze telefonieren. Eine solche Flatrate-Option für Gespräche in die Netze von T-Mobile oder Vodafone kostet jeweils 19,99 Euro im Monat, in die Mobilfunknetze von E-Plus und o2 jeweils 14,99 Euro.

Kurioserweise fallen unter die Flatrate-Option für Verbindungen in das T-Mobile-Netz nicht die Anrufe zu anderen Congstar-Kunden. Hierfür müssen die Nutzer bei Bedarf eine weitere Pauschale für 4,99 Euro im Monat hinzubuchen. Und wer auch noch zum Festpreis ins deutsche Festnetz telefonieren will, zahlt weitere 9,99 Euro im Monat mehr. Wer sämtliche Gespräche innerhalb der Landesgrenzen zum Flatrate-Tarif führen möchte, zahlt am Ende jeden Monat 85 Euro. Zum Vergleich: Bei Base und freenetMobile kosten solche Voll-Pauschalen jeweils knapp 90 Euro im Monat.

Bei Base erhalten zumindest Online-Bucher zurzeit im Rahmen einer Aktion noch ein Jahr lang eine SMS-Pauschale für Kurzmitteilungen ins E-Plus-Netz ohne Aufpreis dazu. Flatrate-Optionen für den Versand von SMS-Mitteilungen sollen Congstar-Kunden für 9,99 Euro pro Mobilfunknetz hinzubestellen können, 4,99 Euro sind es für die SMS-Pauschale zu andere Congstar-Kunden. SMS, die nicht mit der Flatrate abgedeckt sind, kosten 19 Cent pro Stück.

Weitere Tarifdetails: Die Abfrage der Mobilbox kostet 19 Cent pro Minute, für die Anschlusseinrichtung werden einmalig 19,99 Euro fällig. Bestehende Mobilfunk-Rufnummern können bei einem Wechsel zu Congstar mitgenommen werden, die Freischaltung für Handy-Telefonate im Ausland (Roaming) erfolgt sechs Wochen nach Vertragsabschluss. Eine genauere Betrachtung und Einschätzung der Mobilfunk-Produkte finden Sie in einer weiteren Meldung.

Das DSL-Angebot

Die DSL-Anschlüsse von Congstar sind wie bereits berichtet nur in Verbindung mit einem Telefonanschluss von T-Home erhältlich. Zur Auswahl stehen drei Anschlusspakete mit einer Surf-Flatrate für monatliche Grundpreise von 14,99 Euro (DSL 2000), 17,98 Euro (DSL 6000) und 19,98 Euro (DSL 16000). Für die Einrichtung fallen jeweils 49,99 Euro an. Damit unterbietet Congstar sogar teilweise die Resale-DSL-Pakete von Tele2, die bislang in preislicher Hinsicht das Maß der Dinge im Bereich der auf T-DSL basierenden DSL-Angebote waren. Kunden von Tele2 müssen allerdings bei Vertragsabschluss eine 24-monatige Mindestvertragslaufzeit eingehen, bei Congstar geht die Mindestlaufzeit über 1 Monate.

Rechnet man die Kosten für den Telefonanschluss von mindestens 16,37 Euro im Monat noch hinzu, zahlen Congstar-DSL-Kunden bei den Anschlusspaketen mit höheren Bandbreiten auch weniger als die Kunden der alternativen Vollanschluss-Anbieter wie etwa Arcor, HanseNet und Versatel. Allerdings können die Kunden der Telekom-Konkurrenz bereits ohne weitere Kosten unbegrenzt lange ins deutsche Festnetz telefonieren. Einen genaueren Vergleich mit den Call&Surf-Tarifen von T-Home finden Sie in einer weiteren Meldung.

Congstar selbst bietet auch eine Telefon-Pauschale für Gespräche vom VoIP-Anschluss ins deutsche Festnetz für 7,99 Euro Aufpreis im Monat an. Anrufe in die Mobilfunknetze kosten 17,9 Cent pro Minute. Ein VoIP-Router kostet bei Congstar 49,99 Euro zuzüglich einer Versandpauschale von 9,99 Euro.

Teilen

Weitere Meldungen zu Congstar