Preise runter

Neue Preise bei smobil

Künftig 20 Cent in andere Netze, Bonus bei 25 Euro Aufladung
AAA
Teilen

Bereits gestern berichtete teltarif.de über Veränderungen bei smobil, die der Prepaid-Discounter gegenüber seinen Bestandskunden zum 21. August angekündigt hat. Heute hat die hinter dem Angebot stehende Firma allMobility weitere Einzelheiten zu den Veränderungen bekannt gegeben. Demnach führt das Unternehmen bereits zum 23. Juli neue Preise ein.

Der Minutenpreis für Telefonate zu anderen smobil-Kunden wird am 23. Juli für alle Neu- und Bestandskunden auf 1 Cent eingestellt. Dieser Tarif gilt dann ohne die bisherige Begrenzung auf 200 Minuten im Monat bis 21. August. Danach erhöht sich der Minutenpreis auf 5 Cent, wenn die Kunden zwischenzeitlich kein Guthaben aufgeladen haben. Sobald eine neue Aufladung vorgenommen wird, gilt für 30 Tage erneut der 1-Cent-Tarif.

Ebenfalls ab 23. Juli gilt für Anrufe in alle anderen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz ein Minutenpreis von 20 Cent. Bislang wurden minütlich 25 Cent von Guthaben auf der Prepaid-Karte abgebucht. Der Preis für den Versand einer SMS sinkt von 19 auf 17 Cent. smobil bewirbt das neue Preismodell als Spar-Tarif.

Als zweite Tarifvariante wirbt smobil mit dem Super-Spartarif, bei dem der Minutenpreis 14 statt 20 Cent beträgt und der Versand einer SMS mit 12 statt 17 Cent zu Buche schlägt. Diesen Tarif erhalten Kunden, die 25 Euro aufladen. Die Kundenbetreuung erläuterte auf Anfrage, die Kunden erhielten für die Aufladung um 25 Euro einen Bonus von 10,71 Euro. Dadurch würde sich der rechnerische Minutenpreis von 14 Cent bzw. der SMS-Preis von 12 Cent ergeben, obwohl die Kunden weiterhin die Standardtarife zahlen.

Artikel aus dem Themenspecial "Mobilfunk-Discounter"

Teilen