Prepaid

smobil: 1-Cent-Tarif nur bis zu 30 Tage nach Aufladung

Änderung betrifft auch Bestandskunden
AAA
Teilen

Der Prepaid-Discounter smobil ändert zum 21. August seinen Tarif. Das teilte das im Vodafone-Netz arbeitende Unternehmen seinen Bestandskunden per SMS mit. Konnte man bislang jeden Monat bis zu 200 Minuten für minütlich 1 Cent zu anderen smobil-Kunden telefonieren, so gilt dieser Minutenpreis nun ohne Begrenzung auf 200 Minuten, dafür aber nur noch für die ersten 30 Tage nach einer Aufladung. Danach erhöht sich der Minutenpreis auf 5 Cent.

Für Vieltelefonierer, die mehr als 200 Minuten im Monat zu anderen smobil-Nutzern telefonieren und ihre Karte jeden Monat nachladen, wird es somit günstiger. Wer jedoch nur selten telefoniert, hauptsächlich mobil erreichbar sein möchte und seine Karte somit nur ab und zu auflädt, zahlt für Intern-Gespräche künftig mehr.

An den übrigen Tarif-Konditionen ändert sich nichts. So kosten Gespräche in andere Netze 25 Cent pro Minute und die Kunden bekommen Boni für Aufladungen. Bestandskunden können innerhalb von sechs Wochen der Umstellung widersprechen. Ob sie den bisherigen Tarif dann behalten können ist dennoch fraglich. Die Kundenbetreuung wusste auf Anfrage zumindest keine Antwort darauf, wie mit smobil-Fans verfahren wird, die der Umstellung widersprechen.

Artikel aus dem Themenspecial "Mobilfunk-Discounter"

Teilen