Nachfolger

Sidekick 4 ab Herbst im Handel?

Auch neues Modell soll ohne UMTS-Unterstützung kommen

Im April berichtete teltarif.de über Gerüchte um ein neues Sidekick-Modell. Inzwischen ist der Sidekick iD [Link entfernt] , wie sich das Smartphone nennt, bei T-Mobile USA erhältlich. Dabei ist das Gerät deutlich günstiger als der auch in Deutschland erhältliche Sidekick 3. Mit Vertrag ist der Sidekick iD für 99,99 US-Dollar (umgerechnet knapp 74 Euro) erhältlich, während der Sidekick 3 199,99 Doller (147 Euro) kostet. So soll der neue Sidekick aussehen
Foto: Gizmodo

Inzwischen gibt es Gerüchte um einen Sidekick 4, der von Motorola produziert werden und ab Oktober in den USA im Handel erhältlich sein soll. Nach Berichten der Online-Portale Mobile-Review und Gizmodo wird das neue Modell in den USA zunächst 269 Dollar, also umgerechnet knapp 200 Euro, kosten. Der Hersteller hat zwar ein Quadband-GSM-Modul und die Unterstützung des EDGE-Datenübertragungsstandards vorgesehen. Dafür werden europäische Kunden, die auf UMTS gehofft haben, abermals enttäuscht.

Das Betriebssystem kommt vom kanadischen Unternehmen Danger [Link entfernt] . Das Display soll 2,4 Zoll groß sein und QVGA-Auflösung bieten. Des weiteren verfügt der neue Sidekick über eine 1,3-Megapixel-Digitalkamera, eine Bluetooth-Schnittstelle und einen Steckplatz für Mini-SD-Speicherkarten. Diese sollen vor allem Platz für MP3-Musik bieten. Ein entsprechender Player ist im Betriebssystem vorgesehen.

Der mitgelieferte Akku hat dem Bericht zufolge eine Kapazität von 1130 mAh. Er soll eine Gesprächszeit von bis zu sechs Stunden ermöglichen. Keine Angaben gibt es dazu, wie lange der Akku bei reinem Standby-Betrieb oder bei der mobilen Datennutzung durchhält. Abzuwarten bleibt nicht zuletzt auch, ob auch T-Mobile Deutschland das Gerät anbieten wird. E-Plus hat die mit den Sidekicks baugleichen Hiptop-Modelle bereits vor geraumer Zeit aus dem Programm genommen. Lediglich Bestandskunden können die Geräte weiter nutzen.