intuitiv

HTC stellt Smartphone Touch vor

Neuartiges Konzept der intuitiven Touchscreen-Navigation
Von Christian Horn
AAA
Teilen

Der taiwanesische Hersteller HTC hat ein neues Smartphone vorgestellt, das sich durch ein neues Konzept der intuitiven Touchscreen-Navigation auszeichnen soll. Ähnlich wie beim iPhone von Apple kann der Nutzer mit einfachen Fingerbewegungen durch das 3D-animierte Interface, durch Dokumente, Mitteilungen oder Kontaklisten navigieren oder im Browserfenster scrollen. Die zugrunde liegende TouchFLO genannte Technologie wurde von HTC selbst entwickelt und kommt beim Touch zum ersten Mal zum Einsatz. "Die Hersteller von Mobiltelefonen haben bisher immer mehr Funktionalitäten in immer kleinere Geräte gepackt. Aber die Art, wie auf diese Features zugegriffen werden kann, hat damit nicht Schritt gehalten. Das ändert sich jetzt mit dem HTC Touch", erklärt HTC-CEO Peter Chou. Das HTC Touch

HTC Touch P3450

Das Touch unterstützt GSM auf den Frequenzen um 900, 1800 und 1900 MHz, sowie GPRS und EDGE. Auch WLAN 802.11b/g und Bluetooth 2.0 werden unterstützt. An Bord ist 2-Megapixel-CMOS-Kamera. Die Auflösung des 2,8 Zoll großen LCD-Touchscreen-Displays, das 65 536 Farben darstellen kann, beträgt 240 mal 320 Pixel. Das Gerät verfügt über 64 MB RAM und 128 MB ROM. Eine 1-GB-Speicherkarte ist im Lieferumfang mit inbegriffen. Das Touch misst 99,9 mal 58 mal 13,9 Millimeter und wiegt 112 Gramm. Der Hersteller gibt eine Gesprächszeit von 5 Stunden und eine Standby-Zeit von 200 Stunden an. Die Betriebssystem-Plattform ist Windows Mobile 6 Professional mit Push- und HTML-E-Mail-Unterstützung. Das Gerät soll ab sofort in Großbritannien erhältlich sein, der Marktstart für Europa und Asien ist noch für diesen Monat vorgesehen. In Nord- und Latain-Amerika soll das Gerät in der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein.

Der Verkaufspreis ohne Vertrag wird laut HTC bei rund 450 Euro liegen. Sowohl T-Mobile als auch Vodafone haben zudem bekannt gegeben, das Gerät in Deutschland auf den Markt zu bringen, die Konditionen sind indes noch nicht bekannt.

Teilen