Bericht

simyo spielt mit dem Flatrate-Gedanken

UMTS-SIM-Karten sollen noch vor dem Sommer kommen
AAA
Teilen

Der Mobilfunk-Discounter simyo wird neben seinen bisherigen Tarifen demnächst womöglich einen Pauschalpreis für Mobilfunkgespräche anbieten. "Wir können uns eine Flatrate à la simyo vorstellen", sagte Rolf Hansen, der Chef der E-Plus-Tochter, im Gespräch mit der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post.

Fest steht bereits, dass simyo noch vor dem Sommer den schnellen Daten-Standard UMTS anbietet und entsprechende U-SIM-Karten über das Internet verkauft. Entsprechende Ankündigungen gibt es von dem Anbieter jedoch schon länger. Zuletzt hieß es im Umfeld der CeBIT im März, entsprechende SIM-Karten wurden "ab April oder Mai" angeboten werden. "Über zehn Prozent unserer Kunden nutzen bereits mobiles Internet und E-Mail", sagte simyo-Chef Hansen. Das ist offenbar vor allem mit dem seit Februar geltenden Datentarif von 24 Cent pro Megabyte zu erklären. Zudem erwartet der Mobilfunk-Manager eine Konsolidierung auf dem Markt für Billiganbieter. Von den derzeit etwa zehn Bewerbern werden auf Dauer nur vier bis sechs übrig bleiben.

Teilen