Smartphone

Vodafones VDA V kommt Ende des Monats

Gerät ist baugleich mit HTCs Smartphone-Modell S710
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Ende dieses Monats wird Vodafones erstes Windows-Mobile-6-Smartphone erhältlich sein. Der VDA V ist eine gebrandete Version des HTC-Modells S710 mit ausziehbarer QWERTZ-Tastatur und bietet WLAN-Schnittstelle (IEEE 802.11g) für das Internetsurfen an Hotspots, ein 2,4-Zoll-TFT-LCD mit QVGA-Auflösung (240 mal 320 Pixel) und 65 536 Farben, eine 2-Megapixel-Kamera, Bluetooth und Mini-USB sowie 128 MB ROM und 64 MB RAM. Der interne Speicherplatz kann per wechselbarer microSD-Karte erweitert werden. Der VDA V von Vodafone

Das neue VDA-Modell funkt in den GSM-Netzen mit 850, 900, 1 800 und 1 900 MHz und kann somit in fast allen Regionen der Erde eingesetzt werden. UMTS für die schnellere mobile Datenübertragung beherrscht der VDA V nicht, dafür aber den im Durchschnitt etwa 200 kBit/s im Downstream schnellen EDGE-Standard. Die Anbindung an den Exchange Server 2007 inklusive Flag-Support, Suchfunktion, Abwesenheitsassistenten und Unterstützung für HTML-Mails unterstreichen die Business-Funktionalität des PDA-Phones. Ebenfalls integriert ist ein Mobile-Office-Paket, um Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien öffnen zu können. Weitere Funktionen von Windows Mobile 6 sind eine Terminverwaltung, Kontaktmanagement, E-Mail sowie ein MP3- und Videoplayer.

Display-Darstellung schaltet automatisch ins Querformat um

Der HTC S710 Wie bei einem klassischen Telefon kann der Besitzer des VDA V die Handy-Tastatur unter dem Display zum Wählen der Rufnummern oder für kurze Eingaben nutzen. Für längere Texte und Eingaben steht die aufschiebbare QWERTZ-Tastatur zur Verfügung, die Darstellung auf dem Display schaltet dabei automatisch ins Querformat um. Einen Touchscreen wie etwa die VPA-Modelle (Vodafone Personal Assistants) bieten die VDAs (Vodafone Digital Assistants) nicht.

Vodafone VDA V

Angetrieben wird das 101,5 mal 50 mal 17,5 Millimeter große und 120 Gramm schwere Gerät von dem 200-MHz-starken Prozessor OMAP 850 von Texas Instruments. Für welche Standby-Zeit bzw. Sprechzeit der 1050 mAh starke Li-Ion-Akku sorgt, ist noch nicht bekannt. Online-Händler bieten das HTC S710 für knapp 370 Euro ohne Mobilfunkvertrag zuzüglich Versandkosten an. Für welchen Preis Vodafone seinen neuen VDA verkaufen wird, verriet der Mobilfunkbetreiber uns leider noch nicht.

Teilen