IPTV

Internet-TV gewinnt in Europa an Fahrt

IPTV in Deutschland aber noch weit vom Massenmarkt entfernt
Von Christian Horn
AAA
Teilen

Das Fernsehen über das Internet (IPTV) werde 2007 deutlich an Fahrt gewinnen, berichten aktuelle Untersuchungen der Unternehmensberatungen Goldmedia und Screen Digest. So soll sich die Zahl der IPTV-Abonnenten in Europa annähernd verdoppeln und von 2,9 Millionen im Jahr 2006 auf 5,6 Millionen bis zum Ende des laufenden Jahres ansteigen. Die Umsätze mit IPTV sollen sich von 470 Millionen Euro im Jahr 2006 auf über eine Milliarde Euro im Jahr 2007 mehr als verdoppeln.

Europaweit gibt es mittlerweile 54 IPTV-Angebote. 19 dieser Angebote verteilen sich auf die fünf größten IPTV-Märkte Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland und Großbritannien. Bezüglich der Abonnentenzahlen sind die fünf größten IPTV-Anbieter in Europa Orange in Frankreich, der spanische Anbieter Telefonica, Free Telecom und Neuf Telecom, ebenfalls aus Frankreich, und Fastweb aus Italien. Diese fünf Anbieter konnten im Jahr 2006 in den fünf Ländern 60 Prozent der IPTV-Umsätze verbuchen. In Deutschland soll die Zahl der IPTV-Abonnenten von nur etwa 26 000 im Jahr 2006 auf etwa 270 000 im Jahr 2007 deutlich steigen.

Attraktive Angebote und bessere regionale Verfügbarkeit sollen Nachfrage ankurbeln

Dass IPTV in Deutschland bislang von einem Massenmarkt noch recht weit entfernt ist, ist den Untersuchungen zufolge auf verschiedene Gründe zurückzuführen. So sei hier die Breitbandpenetration noch vergleichsweise gering, die Verbreitung von TV-Kabel-Anschlüssen aber sei stark und es gebe eine große Anzahl von Free-TV-Programmen. Zudem werde IPTV noch nicht flächendeckend angeboten und auch die Vermarktung von IPTV sei in Deutschland noch nicht intensiv betrieben worden. "Durch attraktive Angebote und eine bessere regionale Verfügbarkeit wird jetzt aber auch hierzulande die Nachfrage angekurbelt werden. Wir gehen für 2007 auch im deutschen TV-Markt von deutlichen Wachstumsraten aus", erklärte Goldmedia-Experte Mathias Birkel.

Teilen