pauschal

freenet: Nach der Sprach- kommt die Daten-Flatrate

Handy-Tarif, Daten-Flatrate und Blackberry-Funktion im Paket
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Internetprovider freenet und seine frühere Muttergesellschaft, der Mobilfunkanbieter mobilcom, haben heute auf der CeBIT einen Mobilfunktarif mit Surf- und E-Mail-Option auf den Markt gebracht. Wie von teltarif.de vorab berichtet, wird der "freenetMobile Mail&Surf" genannte Tarif im Netz von o2 abgewickelt und in drei verschiedenen Versionen angeboten. Neben dem Mobilfunkanschluss beinhaltet das Angebot eine Flatrate für mobiles Surfen und mobile E-Mail. In Verbindung mit einem freenet.de-E-Mail-Konto kann zudem eine E-Mail-Pushfunktion in Echtzeit genutzt werden. Als Endgerät erhalten die Kunden zunächst den Blackberry Pearl.

Neben dem Tarifangebot auf der neugestalteten freenet-Homepage findet man auch unter www.freenet.blackberry.com eine Login-Seite für den Blackberry-Dienst von freenet vor. freenet und mobilcom haben vor Kurzem ihre lang geplante Verschmelzung vollzogen und nun gemeinsam unter dem Namen freenet AG auf.

Drei Tarifvarianten mit unterschiedlich hohem Mindestumsatz

Es gibt drei verschiedene Paketangebote mit unterschiedlich hohen Mindestumsätzen. Im Tarif freenetMobile Mail&Surf S zahlen die Kunden 9,95 Euro im Monat Grundgebühr und telefonieren künftig für vergleichsweise teure 39 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz sowie in die nationalen Mobilfunknetze. Untereinander können freenetMobile-Nutzer für 19,5 Cent pro Minute telefonieren. Im Tarif freenetMobile Mail&Surf M fallen die selben Kosten an. Einzige Ausnahme: Zusätzlich erwartet der Anbieter noch einen monatlichen Gesprächsmindestumsatz in Höhe von 10 Euro.

Im Tarifmodell L beträgt dieser monatliche Mindestumsatz 20 Euro im Monat - neben dem Grundpreis von 9,95 Euro. Dafür sind hier aber auch die Kosten für das Telefonieren niedriger. Gespräche in alle deutschen Netze kosten rund um die Uhr 29 Cent pro Minute, der Community-Tarif geht auf 14,5 Cent pro Minute runter. Die Gespräche werden jeweils im 60/10-Takt abgerechnet. Der Versand einer SMS-Mitteilung im Inland schlägt in allen drei Tarifvarianten jeweils mit 19 Cent zu Buche, der Versand einer MMS-Mitteilung mit 39 Cent.

Die Preise für den Blackberry Pearl

In allen drei Fällen kommt zudem eine einmalige Anschlussgebühr von 24,95 Euro auf die Neukunden zu sowie der Kaufpreis für den Blackberry Pearl. Das Smartphone kostet mit dem S-Tarifmodell 199 Euro, mit dem M-Paket noch 49 Euro. Wer sich für die größte Tarifversion entscheidet, zahlt nur noch 1 Euro für den Consumer-Blackberry. Der Blackberry Pearl besitzt eine 1,3-Megapixel-Kamera, einen Multimedia-Player und eine Bluetooth-Schnittstelle, für das mobile Surfen im Internet steht allerdings nur der GPRS-Standard zur Verfügung - EDGE oder UMTS unterstützt das Gerät nicht.

Die Vertragslaufzeit beläuft sich jeweils auf 24 Monate. Die Blackberry-Option in Echtzeit ist nur mit einem E-Mail-Postfach von freenet möglich. E-Mail-Push wird zwar auch für E-Mail-Konten anderer Anbieter angeboten, allerdings werden diese Nachrichten nur zeitverzögert nach einem unregelmäßigen Intervall abgerufen.

Teilen

Weitere CeBIT-Meldungen zum Anbieter freenet

Weitere Artikel von der CeBIT 2007