Kooperation

Mit simyo und cellity günstig vom Handy ins Ausland telefonieren

Minutenpreise ab 25 Cent dank neuer Kooperation möglich

simyo und cellity haben heute anlässlich der CeBIT in Hannover eine Kooperation bekannt gegeben, die es den Kunden des Mobilfunk-Discounters ermöglicht, zu Minutenpreisen ab 25 Cent in ausländische Fest- und Mobilfunknetze zu telefonieren. Dabei müssen die simyo-Kunden weder die SIM-Karte wechseln, noch einen Rufnummernwechsel hinnehmen.

Die Zielrufnummer wird ganz normal direkt oder über das auf der SIM bzw. im Handy hinterlegte Telefonbuch angewählt. Beim Verbindungsaufbau vergleicht die auf dem Mobiltelefon im Hintergrund laufende cellity-Software dann den simyo-Tarif mit dem Preis, den die Kunden bei Anwahl über cellity zahlen würden. Danach wird automatisch der für den Kunden jeweils günstigste Weg für die Verbindung genutzt.

Wer das neue Angebot nutzen möchte, muss sich hierfür auf der simyo-Homepage registrieren und die cellity-Software auf das Handy laden und dort installieren. Mit dem simyo-Datentarif, der inzwischen wieder korrekt abgerechnet wird, sollen für den Download einmalige Kosten in Höhe von etwa 5 Cent anfallen.

Neukunden erhalten ein Startguthaben von 50 Cent, mit denen sie cellity zunächst unverbindlich testen können. Wie simyo und cellity mitteilten, beträgt der Minutenpreis in mehr als 100 Länder 25 Cent. Zu den Staaten, die zu diesem Tarif erreicht werden können, zählen unter anderem Frankreich, Großbritannien, die Türkei, Japan, Österreich und die USA. Zum Vergleich: Ohne die cellity-Software kosten Auslandsgespräche mit simyo stolze 1,84 Euro pro Minute.

Weitere Artikel von der CeBIT 2007