pauschal

Base startet Flatrate ins Festnetz für 10 Euro

Bisheriger Base-Tarif wird ab April teurer
Kommentare (329)
AAA
Teilen

Wie bereits gestern vorab gemeldet, geht die E-Plus-Flatrate-Marke Base am 1. März mit einem neuen Tarif an den Start. Dabei handelt es sich um eine Handy-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz für zunächst 10 Euro im Monat. Ab April soll der neue Tarif, der den Namen Base 1 trägt, dann 15 Euro monatlich kosten.

Im Gegensatz zum vergleichbaren Tarif von Tchibo, der bereits ab heute buchbar ist, handelt es sich bei Base 1 um keine Option, sondern um einen eigenständigen Tarif. Damit sind die 10 Euro im Monat für Kunden, die den Vertrag im März abschließen, der Endpreis. Weitere monatlichen Kosten kommen nicht dazu. Bei Vertragsabschluss fällt allerdings ein Anschlusspreis von 25 Euro an. Kunden, die ihren Vertrag online bestellen, bekommen eine Gutschrift in Höhe von 10 Euro, so dass unter dem Strich im ersten Monat keine Grundgebühr berechnet wird.

Teure Gespräche auch ins eigene Handynetz

Gespräche in die Mobilfunknetze - auch innerhalb des E-Plus-Netzes - schlagen bei Base 1 mit einem Minutenpreis von 25 Cent zu Buche. Auch das Abhören der Mailbox kostet minütlich 25 Cent und die Abrechnung aller Gespräche erfolgt im 60/1-Sekundentakt. Der Versand einer SMS kostet 19 Cent. Dabei spielt es keine Rolle, in welches Netz die Kurzmitteilung verschickt wird.

Eine SMS-Flatrate, die die Kunden vom bisherigen Base-Tarif kennen, gibt es bei Base 1 nicht. Möglich ist es aber, für eine zusätzliche monatliche Grundgebühr von 5 Euro auch ein subventioniertes Handy zu bekommen. Für ebenfalls 5 Euro im Monat gibt es bei Base 1 die WAP-Flatrate. Diese hat eine Mindestlaufzeit von drei Monaten und umfasst lediglich den Content innerhalb des Base-Portals.

Wie zum bisherigen Tarif der E-Plus-Zeitmarke können die Kunden auch zu Base 1 optional die Internet-Flatrate als Zusatzvertrag hinzubuchen. Diese ist hier allerdings nur auf einer separaten SIM-Karte erhältlich und kostet monatlich 25 Euro extra. Bei Abschluss der Internet-Flatrate werden außerdem 25 Euro Anschlusskosten fällig.

SMS-Flatrate beim bisherigen Tarif dauerhaft nur noch gegen Aufpreis

Der bisherige Tarif wird ab 1. März unter dem Namen Base 2 vermarktet. Er umfasst neben den Gesprächen ins Festnetz auch netzinterne Telefonate und Anrufe zur Mailbox zum Pauschalpreis. Im März bleibt es beim bisherigen Aktions-Grundpreis von 20 Euro monatlich. Ab April geht Base aber für Neukunden zum früheren Monatspreis von 25 Euro zurück. Außerdem gibt es auch Base 2 - wie schon in den letzten Monaten - ausschließlich mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit, während es früher auch die Möglichkeit gab, Base ohne Handy mit nur einem Jahr Bindefrist zu bekommen.

Die Flatrate für netzinterne SMS-Mitteilungen ist schon seit dem Start der Weihnachts-Aktion im November nicht mehr inklusive. Ledigliche bei Online-Vertragsabschluss gibt es die Pauschale für netzinterne Kurzmitteilungen noch ohne Aufpreis. Das soll auch bei Base 2 so bleiben. Die SMS-Flatrate wird auch künftig 5 Euro monatlich extra kosten, wobei die Option - wie auch der Vertrag selbst - eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten hat. Base 2 ist somit ab April unter dem Strich teurer als der bisherige Base-Tarif. Wer die Telefon-Flatrate mit dem Pauschaltarif für netzinterne Kurzmitteilungen kombiniert, zahlt insgesamt 30 Euro im Monat.

Unverändert bleiben die Minuten- und SMS-Preise für Ziele, die nicht von der Flatrate abgedeckt werden. Die Gesprächspreis in Fremdnetze beträgt demnach weiterhin 25 Cent pro Minute und die SMS kostet 19 Cent. Die Abrechnung der Telefonate erfolgt jeweils nach der ersten Minute im Sekundentakt.

Wie bisher können die Kunden für 5 Euro monatlich auch ein preiswertes Handy bekommen. Ebenfalls mit 5 Euro monatlich schlägt die WAP-Flatrate für Seiten innerhalb des Base-Portals zu Buche. Diese kann nach drei Monaten gegebenenfalls wieder gekündigt werden. Im Gegensatz zu Base 1 kann zum Base-2-Tarif die Internet-Flatrate auch in Zukunft wahlweise auf der gleichen Karte oder auf einer separaten SIM hinzugebucht werden. Diese schlägt wie bisher mit einer zusätzlichen monatlichen Grundgebühr von 25 Euro zu Buche und hat eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

Teilen