die Hälfte

Österreich: 4,9 Cent pro Minute in alle Netze

mobilkom-Zweitmarke bob halbiert deutsche Discount-Tarife

In Deutschland wurden mit der Zehnsation von E-Plus zum 1. Februar die bisherigen Discount-Tarife nochmals deutlich unterboten. Inzwischen zogen die ersten Discounter nach und bieten ebenfalls 10-Cent-Tarife in alle Netze mit 10 Euro Mindestumsatz und 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit an.

Ganz knapp unter den 10 Cent liegt der zeitgleich mit der Zehnsation eingeführte 9,9-Cent-Tarif von Victorvox. Noch billiger geht es derzeit nicht, wenn ein einheitlicher Minutenpreis in alle Netze gewünscht wird und nicht gleich größere Minutenpakete gebucht werden sollen. In Österreich gehen die Discountangebote, die schon bisher deutlich unter dem deutschen Niveau lagen, inzwischen noch einen Schritt weiter.

Die Discountmarke des österreichischen Mobilfunk-Marktführers mobilkom, bob, hat den Minutenpreis in alle Netze jetzt auf 4,9 Cent gesenkt. Das ist die Hälfte des aktuellen Preis-Niveaus in Deutschland. Ganz neu ist diese Preiskategorie in der Alpenrepublik nicht. Bei tele.ring kann man schon seit dem letzten Herbst für 5 Cent pro Minute in alle Netze telefonieren. Dafür wurden aber 5 Euro Grundgebühr verlangt.

Auch bob mit Mindestumsatz statt Grundgebühr

bob kommt - wie die deutschen 10-Cent-Tarife - ohne Grundgebühr aus. Dafür erwartet der Discounter aber einen Mindestumsatz von 4,90 Euro im Monat. Wer als Wenigtelefonierer dies nicht möchte, kann weiterhin den bisherigen bob-Tarif wählen. Dabei kostet die Gesprächsminute 7 Cent und es fällt kein Mindestumsatz an.

Günstiger als bei den 10-Cent-Tarifen ist der SMS-Versand bei bob. Eine Kurzmitteilung schlägt mit 15 Cent zu Buche, während Zehnsations-Kunden für die gleiche Leistung 20 Cent zahlen. Schlechter als bei den meisten deutschen 10-Cent-Tarifen ist dagegen die Taktung. Während E-Plus, callmobile und simply beispielsweise im 60/1-Sekundentakt abrechnen, geht es bei bob jeweils nach der ersten Gesprächsminute im 30-Sekundentakt weiter. Das lässt sich aber dank des Minutenpreises sicher verschmerzen.

bob-Kunden gehen ein festes Vertragsverhältnis ein, müssen sich aber nicht für einen bestimmten Zeitraum an den Anbieter binden. Bei der Zehnsation und vergleichbaren deutschen Tarifen beträgt die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Das ist sehr lange, wenn man bedenkt, wie oft sich derzeit die Tarife auf dem deutschen Markt ändern.