Connectivity

Zwei weitere Nokia-Handys der E-Serie

E61i mit kompletter Tastatur, E65 im Slider-Look

Ebenso neu in der E-Serie ist das Nokia E65. Das Gerät im Slider-Look verfügt ebenso wie die anderen beiden heute vorgestellten Nokia-Handys über Datenschnittstellen für UMTS, EDGE, GPRS und WLAN. Das Gerät ist augenscheinlich eine Symbiose aus Business-Handy mit E-Mail-Push und Softwareunterstützung zur Ansicht von Officedokumenten und Lifestyle-Gerät mit Digitalkamera und Musikplayer. Das E65 kann man hinsichtlich der Konzentration auf viele spezielle Telefonfunktionen für Geschäftskunden auch als Nachfolger des ersten Telefons dieser Reihe, dem E50, interpretieren. Nokia E65 Vorderseite

Leistungsstarker Slider

Datenblätter

Im Businessbereich unterstützt das E65 nahezu alle Bereiche und Anwendungen des E61i, verfügt allerdings nicht über eine QWERTZ-Tastatur, sondern nur über eine klassische Zifferntastatur und die Eingabehilfe T9. Dank des Betriebssystem Symbian 9 mit der Oberfläche Series 60 in der dritten Edition lassen sich Tausende von Anwendungen in das E65 laden und starten. Dank spezieller One-Touch-Keys können einzelne Anwendungen wie bestimmte Telefonbuchfunktionen und Konferenzgespräche schnell erreicht werden. Nokia E65 geöffnet

Im Lifestyle-Bereich verfügt das Handy über eine 2-Megapixel-Kamera, deren Bilder sich unter anderem auf einer microSD-Speicherkarte oder dem 50 Megabyte großen internen Speicher ablegen lassen. Über den integrierten Medienplayer lassen sich Musik- und Videodateien in allen bekannten Dateiformaten abspielen.

Das E65 verfügt über eine 1 000 mAh starke Batterie. Nokia gibt die maximale Gesprächszeit mit drei bis sechs Stunden im GSM-Betrieb, die maximale Standby-Zeit mit sieben bis elf Tagen an. Das E65 wird in Kürze auf einigen Landesmärkten verfügbar sein, global zum Ende diesen Quartals. Der Preis für das E65 wird bei etwa 400 Euro ohne Subventionen liegen.

1 2

Weitere Neuvorstellungen aus dem Hause Nokia