Breitband-Internet

Mobiles Internet via Satellit: iPass kooperiert mit Inmarsat

Hochleistungs-Internet via Satellit in DSL-freien Regionen

Das Internetunternehmen iPass [Link entfernt] hat mit Inmarsat, einem Anbieter für weltweite mobile Satelliten-Kommunikation, eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Das Unternehmen werde neuer Distributionspartner für Inmarsats Broadband-Global-Area-Network-(BGAN)-Dienst, entsprechend erweitere iPass sein Angebotsportfolio um Satelliten-gestützte Breitband-Verbindungen. Kunden können nach Unternehmensangaben künftig ihren mobilen Mitarbeitern Hochleistungsverbindungen auch dort bereitstellen, wo andere Breitband-Technologien nicht verfügbar sind. Hierzu gehören ländliche Gebiete, wo weder 3G-Netze noch WLAN-Hotspots vorhanden sind, sowie einige der abgelegensten Orte der Welt.

Inmarsat BGAN sei ein Satelliten-Dienst der neuesten Generation, der Breitband-Abdeckung für 98 Prozent der Weltbevölkerung auf 85 Prozent der Landmasse der Erde bietet. Hierzu gehörten der amerikanische Kontinent, Europa, der Mittlere Osten, Afrika, der indische Subkontinent, der größte Teil der asiatisch-pazifischen Region und West-Australien. Die BGAN-Plattform liefere IP-Datendienste hoher Bandbreiten, die den Zugang zum Internet und Unternehmens-VPN mit Geschwindigkeiten bis zu 492 kBit/s ermöglichten.

Der Service sei über ein tragbares Terminal in Handtaschen-Größe erreichbar, das selbst von technischen Laien innerhalb von Minuten bedient werden könne. "Inmarsat BGAN erweitert die Grenzen von Unternehmensnetzen, indem es auch Gebiete abdeckt, die jenseits der Reichweite terrestrischer Dienste liegen. Der Service ist in der Lage, sowohl Einzelpersonen als auch externe Büros mit mehreren Anwendern gleichzeitig zu unterstützen", erklärt Perry Melton, Vice President of Sales & Marketing bei Inmarsat.

98 Prozent der Weltbevölkerung erreichbar

Durch die Aufnahme von Satelliten-Verbindungen in das globale Roaming-Netz von iPass stehen Kunden nun mehr Optionen für den mobilen Netzzugang zur Verfügung. Bereits heute sei der Zugang über 75 000 WLAN-Hotspots, mobile 3G-Datenverbindungen, Ethernet-Anschluss in Hotels und Einwahl-Zugangspunkte in mehr als 160 Ländern möglich.

Der Inmarsat BGAN-Dienst soll nach Abschluss des iPass Enterprise Ready-Programms im zweiten Quartal für iPass-Kunden verfügbar sein. iPass plant ferner, den Service in seine Mobilitätsplattform zu integrieren, die auch den universellen Software-Client iPassConnect, das iPass Service Quality Management System und ein einheitliches Rechnungsstellungssystems beinhaltet.