Bilanz

Google wächst rasant

Der Suchmaschinen-Betreiber verdiente 2,4 Milliarden Euro
Von dpa / Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der weltgrößte Internet-Suchmaschinenfirma Google hat im Schlussquartal und im Gesamtjahr 2006 dank einer rasanten Expansion des Online-Suchanzeigengeschäfts glänzend verdient. Google stellte bei Internetsuchen und im Internet-Suchanzeigengeschäft seine Hauptkonkurrenten Yahoo! und Microsoft noch stärker in den Schatten.

Google verdoppelte den Jahresgewinn 2006 beeindruckend auf 3,1 (2,4 Milliarden Euro) gegenüber 1,5 Milliarden Dollar im Vorjahr. Der Jahresumsatz erhöhte sich massiv auf 10,6 (Vorjahr: 6,1) Milliarden Dollar. Der Jahresgewinn pro Aktie erreichte 9,94 (5,02) Dollar. Dies hat Google mit Sitz in Mountain View (Kalifornien) am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt gegeben. Die Google-Aktien fielen nachbörslich um 1,64 Prozent auf 493,28 Dollar.

Gewinn verdreifacht Schlussquartalsgewinn gegenüber Vorjahresabschnitt

Google verdreifachte den Gewinn für den Oktober-Dezember-Abschnitt nahezu auf 1,0 Milliarden Dollar (372,2 Millionen Dollar). Der Google-Gewinn pro Aktie erreichte 3,29 (1,22) Dollar. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren verdiente Google 3,18 Dollar, während die Analysten auf dieser Basis nur von 2,92 Dollar je Aktie ausgegangenen waren. Der Quartalsumsatz erhöhte sich um 67 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar.

Die Google-Web-Sites steuerten rund zwei Milliarden Dollar zum Quartalsumsatz bei oder 80 Prozent mehr als im Schlussquartal 2005. Sie verbuchten damit 62 Prozent des Gesamtumsatzes. Die auf den Web-Sites der Partnerfirmen verbuchten Umsätze stiegen um 50 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar. In anderen Worten Google expandiert mit seinem eigenen Suchanzeigengeschäft rascher als über die Web-Sites von Partnerfirmen, die Google bezahlen muss.

Der Google-Auslandsumsatz erreichte 44 (38) Prozent des Gesamtumsatzes. Die Einnahmen, die Google an seine Partnerfirmen zahlen musste, erreichten 976 Millionen Dollar oder 31 Prozent der Werbeeinnahmen. Google hatte am Jahresende 10 674 Mitarbeiter gegenüber 9 378 Vollzeitbeschäftigten am 30. September 2006.

Teilen