Details

Erster Blackberry mit eingebautem GPS-Modul

Modell 8800 ab März im Handel erhältlich

Schon im vergangenen Jahr gab es erste Gerüchte um ein neues Blackberry-Modell mit der Bezeichnung 8800. In der vergangenen Woche verdichteten sich diese Gerüchte und T-Mobile kündigte gestern auf der CeBIT Preview in Hamburg an, den neuen Blackberry, der vom Hersteller RIM erst im Februar offiziell vorgestellt wird, in sein Programm aufzunehmen. Auf Anfrage von teltarif.de bestätigte nun auch Vodafone, noch vor der CeBIT den Blackberry 8800 in sein Produkt-Portpolio aufzunehmen. Blackberry 8800
Foto: teltarif

RIM Blackberry 8800

In ersten Online-Shops taucht das neue Modell, dessen Features an den seit dem letzten Herbst verfügbaren Blackberry Pearl erinnern, bereits auf. Sogar Vorbestellungen sind möglich, auch wenn noch kein Liefertermin genannt werden kann. Die Shops veröffentlichen inzwischen auch umfangreiche Feature-Listen, die sich mit den Informationen decken, die bislang von den Netzbetreibern zu erfahren waren.

Alle vier GSM-Frequenzbereiche, aber kein UMTS

Der Blackberry 8800 ist 107 mal 50 mal 14,5 Millimeter groß und wiegt 89 Gramm. Er bucht sich in GSM-Netze im Bereich von 850, 900, 1800 und 1900 MHz ein und unterstützt für die mobile Datenübertragung neben GPRS auch EDGE. Das UMTS-Netz kann nicht genutzt werden. Dagegen soll der neue Blackberry auch eine WLAN-Schnittstelle an Bord haben. Allerdings ist es unklar, ob auch der E-Mail-Pushdienst über WLAN genutzt werden kann oder ob diese Breitband-Technologie nur zum Surfen im Internet zur Verfügung steht.

Das TFT-Display bietet eine Auflösung von 320 mal 240 Pixel und stellt bis zu 65 536 Farben dar. Der Handheld verfügt außerdem über eine vollwertige QWERTZ-Tastatur. Weitere Features sind Bluetooth, SIM Application Toolkit und ein Slot für Micro-SD-Speicherkarten. Damit kann der interne Speicher von 64 MB erweitert werden. Das ist vor allem sinnvoll, wenn der Handheld auch als mobiler MP3-Player genutzt wird.

GPS-Empfänger eingebaut

Erstmals hat ein Blackberry-Gerät nun auch einen GPS-Empfänger direkt an Bord, während die Netzbetreiber für die bisherigen Blackberrys Navigationslösungen mit separatem GPS-Empfänger angeboten hatten. Diese konnten per Bluetooth an den Handheld angekoppelt werden. Das neue Pushmail-Handy kann auch als Modem für das Notebook oder den Desktop-PC genutzt werden. Ein USB-Datenkabel ist im Lieferumfang enthalten.

Der Hersteller liefert einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1 000 mAh mit. Dieser reicht für bis zu vier Stunden Gesprächszeit bzw. 190 Stunden Standby-Zeit. Zu den Verkaufspreisen gibt es bisher noch keine genauen Informationen. In Branchenkreisen wird aber davon ausgegangen, dass der Blackberry 8800 mit Vertrag zwischen 200 und 300 Euro kosten wird.