Mitteilungen

Verwalten Sie Ihre E-Mails mobil

Möglichkeiten mobiler E-Mail-Clients und worauf Sie achten sollten
Von Steffen Prey

Mit dem Einzug der vielseitigen Smartphones in die Mobilfunklandschaft wurde ein fließender Übergang zwischen Handys, PDAs und Notebooks geschaffen. Immer mehr Mobiltelefone verfügen mittlerweile über die Möglichkeit, E-Mails, die sich auf einem Server befinden, binnen weniger Sekunden abzufragen und zu verwalten. So muss der interessierte Nutzer, der eine Nachricht erwartet, nicht erst seinen Rechner hochfahren, um an die elektronische Post zu gelangen. Doch auch wenn die mobilen Clients sich mit immer mehr Funktionen zunehmend an bekannte PC-Softwarelösungen wie Microsoft Outlook annähren, gibt es bei der Nutzung und den Einstellungen einiges zu beachten.

Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass Ihr E-Mail-Provider den direkten Zugriff auf ein Postfach über andere Internet Service Provider zulässt. Wenn Sie nämlich per Handy Ihre elektronische Post verwalten möchten, muss hierfür zunächst eine mobile Internetverbindung hergestellt werden. Je nach Tarif empfiehlt es sich, eine GPRS- oder UMTS-Verbindung zu verwenden. Da der Internet- und E-Mail-Provider nicht unbedingt identisch sind, kann es je nach Anbieter zu Komplikationen kommen.

E-Mail-Funktionen per WAP

T-Online-Kunden, die nicht das Mobilfunknetz von T-Mobile nutzen, benötigen beispielsweise für den E-Mail-Zugriff durch mobile Clients ein spezielles E-Mail-Paket, welches monatlich zusätzlich mit 4,95 Euro zu Buche schlägt. Zwar können Kunden der Telekom-Tochter ihre E-Mails wie bei vielen anderen Anbietern auch ohne eine E-Mail-Software auf mobilen Endgeräten per WAP abfragen, die Funktionen und der Komfort sind jedoch vergleichsweise begrenzt. Außerdem kann diese Variante je nach Tarif sehr teuer werden, da beispielsweise für die Dauer des Schreibens einer Nachricht bis zum Verschicken eine Internetverbindung aufrechterhalten werden muss. Auch besteht auf diesem Weg oft keine Möglichkeit, Nachrichten auf dem Mobiltelefon zu speichern oder sie mit einem Anhang zu versehen.

Sofern Sie über ein Handy mit integriertem E-Mail-Client verfügen, empfiehlt es sich, diesen zu nutzen. Damit können Mails beispielsweise offline verfasst werden. Lediglich zum Verschicken und Empfangen neuer Mitteilungen muss eine Internetverbindung bestehen.

1 2
vorherige Seite:
nächste Seite: