China

MOTOMING: Gelungene Kombination aus PDA und Musikhandy

Weiteres Motorola-Handy in der neuen Musikreihe vorgestellt

Neben dem vor einigen Tagen vorgestellten ROKR Z6 nimmt der amerikanische Handyhersteller Motorola noch ein weiteres Handy in die neue Reihe MOTOMUSIC auf. Bei dem Handy handelt es sich um einen PDA mit dem Betriebssystem Linux, der in Asien schon seit einigen Monaten verkauft wird und auch schon immer in der weltweiten Presse auftauchte: Das MOTOMING A1200. Zur Consumer Electronics Show 2007 (CES) in Las Vegas gab der Hersteller nun bekannt, das Touchscreen-Smartphone mit Linux-Betriebssystem noch im Laufe des ersten Quartals weltweit verkaufen zu wollen.

Gelungene Synthese aus Business und Unterhaltung

Das MOTOMING ist aber nicht nur ein Musiktelefon, sondern auch mit zahlreichen Businessfunktionen und nützlichen Details ausgestattet, von denen wir einige kurz vorstellen wollen. Das Smartphone bringt einen Visitenkartenleser mit. Hier fotografiert man eine beliebige Visitenkarte mit der eingebauten 2-Megapixel-Kamera. Die Visitenkarte wird dann nicht nur auf dem 2,4 Zoll großen Handydisplay mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln dargestellt, die integrierte Software legt zudem die einzelnen Kontaktdaten automatisch im integrierten Telefonbuch ab. Eine umfangreiche Kontaktdatenbank, Spracherkennung und eine integrierte Freisprecheinrichtung sowie E-Mail- und Instant-Messaging-Clients und ein Viewer für alle gängigen Officeprogramme runden die Funktionen ab.

Im Unterhaltungsbereich verfügt das MOTOMING über einen eingebauten Realplayer zum Abspielen von Musik- und Videodateien auf dem Endgerät. Den Ton kann man mit einem Headset in Stereoqualität anhören, auf Wunsch auch kabellos via Bluetooth, etwa mit den neuen Active Kopfhörern S9. Mit einem kabelgebundenen Headset kann man zudem die eigene Musikdatenbank durch Klänge aus dem UKW-Radio ergänzen. Der Realplayer unterstützt eine Reihe von Dateiformaten: Im Musikbereich sind dies unter anderem MP3, XMF, WMA v9, AAC+ und WAV, im Videobereich werden MPEG4 and H.263 unterstützt. Ein Wehrmutstropfen ist allerdings der minimale interne Speicher von acht Megabyte, da hilft auch der microSD-Karten-Slot wenig, der Karten von bis zu einem Gigabyte unterstützen soll.

Quadband und EDGE sorgen für weltweite, schnelle Verbindungen

Das MOTOMING unterstützt die Datentransfererweiterung EDGE, nicht aber einen der neuen und schnelleren Dateiübertragungsstandards. Dank Quadband (GSM 850/900/1800/1900) kann man das Telefon nahezu weltweit nutzen. Das 96 mal 52 mal 22 Millimeter große Smartphone liegt mit einem Gewicht von 122 Gramm gut in der Hand. Asiatische Händler und Mobilfunkanbieter geben die Akkuleistung mit über sieben Stunden Gesprächszeit und einer Stand-By-Zeit von bis zu 170 Stunden an. Das Handy kostet dort umgerechnet etwa 350 Euro ohne Subvention.