Highspeed

Vodafone Zuhause Web jetzt offiziell mit HSDPA

Nutzung ohne Zusatzkosten zunächst bis Ende Juli

Seit März 2006 bietet Vodafone den HSDPA-Dienst in seinem UMTS-Netz an. Waren anfangs nur einige Städte mit dem Daten-Turbo versorgt, so stehen inzwischen in weiten Teilen des 3G-Netzes Übertragungen mit bis zu 1,8 MBit/s zur Verfügung. In einigen Gegenden wurde die Performance sogar auf 3,6 MBit/s erweitert.

Während T-Mobile- und o2-Kunden HSDPA dauerhaft ohne Aufpreis nutzen können, behält sich Vodafone vor, einen Aufpreis zu berechnen. Die kostenlose Einführungsphase wurde jetzt bis zum 31. Juli verlängert. Das bestätigte die Vodafone-Pressestelle gegenüber teltarif.de. Wer HSDPA danach weiter nutzen möchte, muss aber damit rechnen, dass hierfür eine zusätzliche monatliche Grundgebühr von 5 Euro anfällt.

Bislang gar nicht vorgesehen war die HSDPA-Nutzung für Kunden, die Vodafone Zuhause Web nutzen. Technisch funktionierte zwar der Internet-Zugang mit 1,8 bzw. 3,6 MBit/s. Offiziell war der Surf-Tarif für die Nutzung im Zuhause-Bereich aber auf 384 kBit/s limitiert.

Jetzt hat Vodafone diese Regelung geändert und HSDPA auch für den Zuhause-Web-Tarif freigegeben. In einer Fußnote zu den aktuellen Preismodellen heißt es: "Bei vorhandener HSDPA-Versorgung und HSDPA-fähigem Endgerät ist die UMTS-Broadband-Nutzung kostenlos inklusive."

Wie es weiter heißt, ist dieses Angebot aber ebenfalls befristet. Wie die Vodafone-Pressestelle gegenüber teltarif.de erläuterte gilt das Angebot ebenfalls bis Ende Juli. Ab 1. August wird für den HSDPA-Zugang mit bis zu 1,8 MBit/s eine monatliche Pauschale von 5 Euro erhoben. Der Netzbetreiber weist darauf hin, dass nur die UMTS-Geschwindigkeit von maximal 384 kBit/s zur Verfügung steht, wenn der HSDPA-Dienst nach der kostenlosen Einführungsphase nicht gebucht wird.