vielseitig

Die Multitalente Nokia N93i und N76

Die vielseitigen neuen N-Serien-Gerät
Von Marie-Anne Winter

Neben dem bereits vorgestellten N800 brachte Nokia zur Consumer Electronic Show in Las Vegas (CES) mit dem N93i eine neue Version des Video-Handys N93 und mit dem N76 ein schlankes Multimedia-Phone mit. Das neue Nokia N93i wird von Nokia auch als "Multimedia-Computer" bezeichnet und soll über eine integrierte Unterstützung für einen kostenlosen Vox Blogging-Dienst von Six Apart verfügen. N93i Vorderseite Das UMTS-Gerät bietet durch seinen "Twist and Shoot form factor" vier Betriebsmodi: Einen Imaging-Mode für die Aufnahme, einen für die Wiedergabe, einen Telefon-Modus und schließlich im geschlossenen Zustand einen Transport-Modus. Mit Maßen von 108 mal 58 mal 25 Millimeter wiegt das N93i 163 Gramm. Wie man von einem Videohandy erwarten kann, gibt es eigene Funktionstasten zur Bedienung der Kamera. Ausgestattet wurde das N93i mit einer 3,2-Megapixel-Kamera und Carl-Zeiss-Linsen und Autofokus. Mit dem optischen Zoom sind sowohl Nah- als auch Teleaufnahmen möglich. Es gibt außerdem eine CIF-Kamera für Videotelefonate.

Klappen und drehen

Datenblätter

Videoaufnahmen sind mit 30 Bildern pro Sekunde möglich, die Videos sind bis zu einer Stunde möglich. Es gibt verschiedene Funktionen für Aufnahmen bei Sonne, im Schatten, bei Nacht usw., genauso wie es auch welche für Portrait- oder Landschaftsaufnahmen gibt. Nach dem Aufnehmen eines Videos kann dieses direkt mit dem Nokia N93i bearbeitet werden. Noch umfassendere Bearbeitungsfunktionen stehen über die im Lieferumfang des Nokia N93i enthaltenen PC-Software Adobe Premiere Elements 3.0 zur Verfügung, über die sich auf einem kompatiblen PC professionelle Videos erstellen lassen. Diese Videos können anschließend zurück auf den Nokia N93i Multimedia-Computer übertragen oder auf DVD gebrannt werden. Das Gerät kann auch AAC-Stereo-Audio-Aufnahmen aufzeichnen. N93i Videocam-Funktion

Das drehbare QVGA-Haupt-Display löst 240 mal 320 Pixel in 16 Millionen Farben auf, das kleinere Außendisplay 65 536 Farben auf 128 mal 36 Pixel. Mit einer Akku-Ladung soll die Gesprächszeit in GSM-Netzen bei knapp 4 Stunden liegen, im UMTS-Modus verkürzt sie sich um knapp 1,5 Stunden. Entsprechend schwanken auch die Standby-Zeiten zwischen knapp 8 und knapp 12 Tagen. Videotelefonate sind bis zu 107 Minuten möglich, die Wiedergabe von Videos bis zu 205 Minuten in VGA-Qualität. Das Handy bietet die Symbian-Funktionen des Serie-60 3rd Edition Feature Pack.

Neben Bluetooth und USB unterstützt das N93i auch WLAN und einen Ausgang für das Fernsehgerät. Ein entsprechendes Videokabel ist im Lieferumfang enthalten. Das Gerät unterstützt in GSM-Netzen auch EDGE zum schnelleren Austausch von Daten. Für Unterhaltung sorgen außerdem der Music-Player, Java-Spiele, das integrierte UKW-Radio und der schnelle Zugriff auf Podcasts sowie die Unterstützung für mobiles Streaming beispielsweise zum Anschauen von TV-Sendungen. Das Gerät soll für etwa 715 Euro auf den Markt kommen.

1 2
vorherige Seite:
nächste Seite: