Netz-Info

T-Mobile informiert über EDGE-Versorgung

Ostdeutschland ist noch weißer Fleck beim EDGE-Ausbau

T-Mobile hat seine Netzabdeckungskarte und die Abfrage-Möglichkeiten über die Funkversorgung auf der Homepage verbessert. Wie bisher wird angezeigt, wo GSM- bzw. UMTS-Versorgung gegeben ist. HSDPA ist im gesamten UMTS-Netz verfügbar, so dass T-Mobile den 3G-Turbo nicht separat ausweist. Anders sieht es mit EDGE im GSM-Netz aus, das erst Ende nächsten Jahres im gesamten Netz verfügbar sein soll.

Die neue Netzabdeckungskarte gibt nun auch Aufschluss darüber, wo EDGE bereits verfügbar ist und somit Datenübertragungen mit rund 200 kBit/s möglich sind. Außerdem wird angezeigt, wo EGDE bzw. UMTS/HSDPA im Laufe der nächsten drei Monate ausgebaut werden sollen.

Dabei wird deutlich, dass es EDGE bislang fast nur in Westdeutschland gibt. Vor allem in Hessen und Bayern sind viele Regionen bereits mit der GPRS-Erweiterung abgedeckt. Dazu kommen einige Teile von Ostwestfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Baden-Württemberg ist dagegen noch nicht versorgt.

Auf Wunsch können in die Karte auch WLAN-Hotspots eingeblendet werden. Neben der Deutschland-Übersichtskarte lässt sich ferner die Netzabdeckung für einzelne Orte detailliert anzeigen. Hierzu muss die gewünschte Adresse auf der T-Mobile-Homepage eingegeben werden. Für diese Adresse kann man sich dann auch den voraussichtlichen T-Mobile@home-Bereich anzeigen lassen.