Benachrichtigung

web.de stellt VoIP-Dienst FreePhone ein

Service nur noch bis 22. Dezember nutzbar
AAA
Teilen

web.de stellt am 22. Dezember seinen VoIP-Dienst FreePhone ein. Auf Anfrage von teltarif.de bestätigte web.de-Sprecherin Eva Vennemann diesen Schritt. Das Angebot sei inzwischen überholt, sagte sie. Die meisten Neukunden würden sich bei VoIP-Neuabschlüssen für eine Flatrate entscheiden oder haben diese, wie bei 1&1 3DSL, bereits im DSL-Tarif inklusive. FreePhone biete aber nur die minutenbasierte Abrechnung. Zudem hätte man nun in eine neue Billing-Software investieren müssen.

Verbunden ist die Einstellung von FreePhone auch mit der Abschaltung der FreePhone-Rufnummer aus der Nummerngasse 01212, die der Kunde zugeteilt bekommen hat. Vennemann geht nicht davon aus, dass diese Rufnummer häufig genutzt wurde, um Anrufe aus anderen Netzen zu bekommen. Die Rufnummer sei ihrer Einschätzung nach am häufigsten für die kostenlosen VoIP-zu-VoIP-Anrufe genutzt worden.

Bezahlt wird FreePhone mit den sogenannten WEB.Cents, einer web.de-eigenen, virtuellen Währung. Wer diese nur aufgeladen hat um mit FreePhone zu telefonieren, der hat nach Angaben der web.de-Sprecherin die Möglichkeit, sich das Guthaben wieder auszahlen zu lassen. Dazu sollten sich die Nutzer dann an den Kundenservice wenden. Vennemann betonte, dass die Einstellung keine weiteren Auswirkungen auf andere web.de-Dienste habe. Im kommenden Jahr werde man sogar die Freemail-Funktion weiter ausbauen und Messaging- und Videochat-Funktionen integrieren.

Einige Alternativen für web.de-Nutzer

Kunden, die web.de nutzen, weil der VoIP-Dienst unabhängig von einem DSL-Tarif nutzbar war, müssen sich nun einen anderen Anbieter suchen. Bei FreePhone kostet ein Ferngespräch 1,49 Cent pro Minute, Club-Kunden zahlen 1 Cent pro Minute. Eine der namentlich bekanntesten Alternativen ist sipgate. Bei der Abrechnung im Minutentarif ist sipgate jedoch bei Festnetzgesprächen etwas teurer als web.de. GMX, die wie web.de zur United-Internet-Gruppe gehören, bietet seinen Kunden neben einer 9,99 Euro teuren Flatrate auch eine Abrechnung im Minutentakt an. Festnetzgespräche kosten hier 1 Cent pro Minute. Noch günstiger geht es beispielsweise mit der im August vorgestellten Interessengemeinschaft Voipstation [Link entfernt] . Gespräche kosten hier 0,89 Cent pro Minute, abgerechnet wird sogar im Sekundentakt. Weitere Anbieter finden Sie über unseren VoIP-Tarifrechner.

Teilen