mobiles TV

Europäer sind mobilem TV gegenüber aufgeschlossen

Erfolg von Mobil-TV-Angeboten von vielen Faktoren abhängig
Von Christian Horn

Dass das mobile TV in Europa noch in den Kinderschuhen steckt, ist eine hinlänglich bekannte Tatsache. Die Frage, ob aus dem mobilen TV eine Erfolgsgeschichte wird, wird von Marktforschern unterschiedlich beantwortet. Manche Studien sagen einen Erfolg in Europa innerhalb der nächsten zehn Jahre voraus - andere sind vorsichtiger. Der aktuellen Studie "Mobile TV - Weichenstellungen und Erfolgsfaktoren" der Piepenbrock Consulting AG (PSC [Link entfernt] ) zufolge ist über den Erfolg in Europa und Deutschland noch nicht entschieden. "Ob Mobile TV in Deutschland den Durchbruch schafft, hängt von vielen Faktoren ab, vor allem von der Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den potenziellen Anbietern, der Frequenzpolitik und -vergabe sowie der Gestaltung der Endkundenangebote", erklärt Martin Lundborg, Autor der Studie.

Nicht mehr als zehn Euro monatlich für mobile TV-Dienste

So müssten Mobilfunk-Betreiber, Inhalte-Anbieter, Inhalte-Aggregatoren und Rundfunkunternehmen kooperieren, um attraktive, dem Medium angepasste Angebote zu entwickeln. Inhalte und Dienste müssten sich hier auf ein Medienverhalten einstellen, bei dem Prägnanz und Aktualität im Vordergrund stehen: Kurze Sendungen im Clip-Format, Vorschau-Funktionen, aber auch Möglichkeiten zur Interaktivität seien zu berücksichtigende Leitlinien für das Medium. Die PSC-Studie gibt den Mobil-TV-Betreibern zu bedenken, dass die Kunden gegenwärtig nicht bereit sind, mehr als zehn Euro monatlich für mobile TV-Dienste auszugeben. Deshalb sollten die Kosten und Investitionen kurzfristig niedrig gehalten werden. Sollte sich das mobile TV zu einem Massenmarkt entwickeln, könnten zusätzliche Investitionen in Netze und Inhalte getätigt werden. Regierungen und Behörden sieht die Studie für den Erfolg des mobilen TV in der Pflicht, ausreichenden Frequenzraum zur Verfügung zu stellen und die Frequenzverwaltung europaweit zu koordinieren.

Verglichen mit den USA hat mobiles TV in Europa gute Aussichten

Dabei hat das mobile TV verglichen mit den USA in Europa relativ gute Aussichten auf Erfolg. Während in den USA bei den Nutzern kaum Interesse für mobile TV-Dienste festgestellt wird, stehen die Europäer dem Mobil-TV recht aufgeschlossen gegenüber. So zeigen sich Umfragen zufolge in Großbritannien etwa 50 Prozent der Nutzer interessiert, in Schweden seien 69 Prozent und in Deutschland 70 Prozent der Nutzer aufgeschlossen.