Nachfolger

Bald neuer Handy-PDA von HTC?

Hermes-Nachfolger soll als Herald auf den Markt kommen

Kaum ist der HTC Hermes unter anderem unter den Bezeichnungen MDA Vario II oder VPA compact III auf dem Markt, gibt es im Internet bereits erste Hinweise auf ein Nachfolge-Modell. Dieses soll nach Berichten des italienischen Online-Portals Solopalmari unter dem Arbeitstitel Herald vorbereitet werden.

Die technischen Daten des neuen Handy-PDAs sind noch weitgehend unbekannt. Allerdings hat sich der Hersteller einen der Hauptkritikpunkte am aktuellen Gerät zu Herzen genommen: Der Herald soll etwa vier Millimeter dünner als der HTC Hermes sein und passt somit deutlich bequemer in eine Jackentasche. Der HTC Herald
Foto: Solopalmari

Allerdings wurde auch am Leistungsumfang gespart. So verfügt das Gerät zwar über eine 2-Megapixel-Kamera. Eine zweite Kamera besitzt das neue HTC-Modell aber nicht, so dass sich die Videotelefonie nicht sinnvoll nutzen lässt. Das neue Gerät bekommt immerhin wieder eine ausziehbare vollständige Tastatur für die vereinfachte Texteingabe.

Warten auf neues Betriebssystem?

Noch unbekannt ist, ob das neue Spitzenmodell des taiwanesischen Herstellers möglicherweise schon den Nachfolger des aktuellen Windows-Mobile-Betriebssystems bekommt. Intern soll das Gerät außerdem 64 MB RAM- und 128 MB ROM-Speicher haben. Wer mehr Speicherplatz benötigt, kann zusätzliche Mini-SD-Karten nutzen.

Als sicher gilt, dass die Telefon-Schnittstelle neben GSM auch UMTS unterstützt und sich neben GPRS auch EDGE und HSDPA nutzen lassen. Bei HSDPA ist es denkbar, dass auch schon Downloads mit bis zu 3,6 MBit/s möglich sind. Bislang gibt es lediglich Laptop-Modemkarten, die die schnellere HSDPA-Performance unterstützen.

Für drahtlose Verbindungen stehen außerdem WLAN, Bluetooth und eine Infrarot-Schnittstelle zur Verfügung. Außerdem lässt sich der Handheld über ein USB-Kabel mit einem Computer verbinden. Da es von HTC noch keine offiziellen Informationen zum Herald gibt, gibt es derzeit auch noch keinen Termin für die Markteinführung. Auch zu den möglichen Verkaufspreisen liegen noch keine Informationen vor.