Update

Firmware-Updates bei Nokia-Handys selbst durchführen

Angebot gilt offiziell derzeit nur in Großbritannien

Handyfans kennen das Problem: Wer sich schon sehr früh für ein neues Gerät entscheidet, muss oft noch mit Software-Fehlern leben, die der Hersteller in einer späteren Firmware-Version behebt. In manchen Fällen werden in neuen Firmware-Versionen auch zusätzliche Features eingebaut.

Während Siemens-Kunden schon vor Jahren mit PC und Datenkabel die Software auf ihrem Handy selbst aktualisieren konnten, mussten sich Nokia-Fans bislang in ein System Center oder einen für Updates autorisierten Fachhändler bemühen. Das kostete nicht selten neben Zeit und Nerven auch bares Geld, denn vor allem dann, wenn die Garantiezeit für das Telefon schon abgelaufen war, verlangten viele Händler ein Entgelt für die Durchführung des Updates.

Für einige aktuelle Handy-Modelle bietet Nokia in Großbritannien nun auch an, dass die Kunden die neue Firmware auch selbst aufspielen können. Bei einigen Geräten wird die neue Firmware direkt über eine Mobilfunk-Datenverbindung auf das Telefon übertragen, für andere Handys bietet Nokia UK eine Installationssoftware an, die zunächst auf einen PC mit Windows 2000 oder Windows XP aufgespielt werden muss.

Update über USB-Datenkabel

Der Nutzer benötigt Administrationsrechte auf dem genutzten PC. Außerdem muss der PC während des Updates über eine Internet-Verbindung verfügen. Telefon und Computer werden über ein USB-Datenkabel miteinander verbunden. Das Telefon muss eingeschaltet sein, anschließend wird das Profil "Allgemein" aktiviert. Außerdem muss das Handy über das Ladekabel mit dem Stromnetz verbunden sein.

Der Nokia Software Updater ist 16 MB groß und muss nur einmal installiert werden. Für spätere Software-Updates kann das gleiche Tool wieder genutzt werden. Nach dem Start der Software auf dem PC kann nach passenden Firmware-Aktualisierungen gesucht werden, die sich dann auf dem Telefon installieren lassen.

Wie beim Software-Update im System Center gehen auf dem Handy gespeicherte Daten allerdings verloren. Diese sollten daher zuvor auf dem PC oder einer Speicherkarte gesichert werden.

Nokia Deutschland bietet die Firmware-Updates derzeit noch nicht an. Allerdings ist es auch in Deutschland möglich, auf das Angebot der britischen Filiale des finnischen Handy-Herstellers zurückzugreifen. Das Firmware-Update via PC, Internet und Datenkabel gibt es derzeit für die Nokia-Handys E50, E60, E61, E70, N70, N72, N91, 6630, 6680, 6681 und 6682.