Breitband

Vodafone: HSDPA mit 3,6 MBit/s

Außerdem neue Modemkarte für Notebooks mit ExpressCard-Steckplatz

Vodafone rüstet sein UMTS-Netz weiter auf. Startete zur CeBIT im März zunächst in einigen Städten die HSDPA-Technik mit 1,8 MBit/s, so ist der UMTS-Turbo inzwischen in weiten Teilen des Netzes verfügbar. In den nächsten Monaten soll die Aufrüstung vollständig abgeschlossen sein.

Wie Vodafone heute bekannt gab, sind in mehreren hundert Städten ab sofort auch Übertragungsraten von bis zu 3,6 MBit/s möglich. Damit wurde die Bandbreite für die mobilen Datenübertragungen nochmals verdoppelt. Im Alltag erreichen die Kunden in Städten wie Düsseldorf, Dortmund, Essen, Frankfurt am Main oder Stuttgart nach Vodafone-Angaben Übertragungsraten von bis zu 2,8 MBit/s.

Das UMTS-Netz des Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmens erreicht derzeit bereits mehr als 2 000 Städte und Gemeinden. Durch die Möglichkeit eines späteren Software-Updates sollen künftig Übertragungsraten von bis zu 7,2 MBit/s möglich sein. Außerhalb der HSDPA-versorgten Gebiete surfen die Vodafone-Kunden über UMTS mit bis zu 384 kBit/s bzw. GPRS im Internet. EDGE bietet das Unternehmen im Gegensatz zu T-Mobile nicht an.

Neue Modemkarte unterstützt "neues HSDPA"

Neu bei Vodafone ist außerdem die Mobile Connect Card UMTS Broadband. Damit vermarktet Vodafone als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber eine UMTS-Datenkarte, die für kompakte ExpressCard-Steckplätze ausgelegt ist. Diese speziellen Steckplätze sind zunehmend in neueren Notebooks anstelle der bekannten PCMCIA-Technik zu finden. Über einen mitgelieferten Adapter lässt sich die Karte aber auch in den bekannten PCMCIA-Typ-II-Steckplätzen betreiben.

Unterstützte Betriebssysteme sind Windows 2000 und Windows XP. Die Karte kann ab sofort bestellt werden und wird ab Anfang Oktober ausgeliefert. Sie unterstützt bereits Datenübertragungen per HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s. Mit Datenvertrag bei gleichzeitiger Buchung einer Datenoption bekommt man die Karte für 9,28 Euro. Ohne Vertrag verkauft der Netzbetreiber die Karte für 399,90 Euro.