Pearl

Neuer Blackberry im Smartphone-Design

Gerät ist ab Anfang Oktober auch in Europa erhältlich

Wie erwartet hat das kanadische Unternehmen RIM mit dem Blackberry Pearl 8100 ein neues Smartphone mit integriertem E-Mail-Pushdienst vorgestellt. Das Telefon ist 107 mal 50 mal 14,5 Millimeter groß und wiegt 89 Gramm. Es funktioniert in den GSM-Netzen im Bereich von 850, 900, 1800 und 1900 MHz. Ins UMTS-Netz bucht sich das Gerät dagegen nicht ein. Für Datenübertragungen steht neben GPRS auch der EDGE-Standard zur Verfügung. Der Blackberry Pearl

RIM Blackberry Pearl 8100

Das Smartphone verfügt über eine 1,3-Megapixel-Digitalkamera mit fünffachem Digitalzoom und verschiedene Multimedia-Funktionen. Der interne Speicher kann durch Micro-SD-Karten erweitert werden. Die Bedienung erfolgt - wie bei anderen Blackberrys - weitgehend intuitiv. Zu den Features zählen die Sprachwahl, polyphone, MP3- und MIDI-Klingeltöne, eine Freisprechfunktion, Smart Dialing, Konferenzschaltung, Schnellwahl und Rufumleitung.

Der neue Blackberry unterstützt Bluetooth 2.0 zur kabellosen Anbindung von Headsets, Autofreisprecheinrichtungen oder GPS-Empfängern. Die Synchronisierung mit einem PC mit Hilfe der Blackberry-Desktop-Software wird neben USB ebenfalls über Bluetooth unterstützt.

Push-Dienst und Enterprise nutzbar

Der Handheld kann für beide Blackberry-Dienste eingerichtet werden. Privatkunden können somit den reinen E-Mail-Pushdienst nutzen, Unternehmen haben die Möglichkeit, Blackberry Enterprise einzusetzen. Damit werden Mails, aber auch Termine und Adressen direkt mit dem Firmen-Server synchronisiert.

Der Blackberry Pearl besitzt einen integrierten Mediaplayer zum Abspielen von Audio- und Videodateien. Die Helligkeit des Bildschirms und der Tastatur passt sich automatisch an die Umgebung an, egal ob man sich drinnen, draußen oder in nachtschwarzer Umgebung befindet. Das Display bietet eine Auflösung von 240 mal 260 Pixel.

Das neue Smartphone aus der Blackberry-Reihe wird ab 12. September in Nordamerika verkauft. Ab Anfang Oktober ist es auch in Europa erhältlich. Welche deutschen Netzbetreiber den Blackberry Pearl in ihr Produktportfolio aufnehmen, ist noch nicht bekannt. Auch zum Verkaufspreis in Europa gibt es noch keine Angaben. Amerikanische Kunden zahlen mit Vertrag 199 US-Dollar (umgerechnet knapp 160 Euro).