vorgestellt

Nokia stellt neue Mode-Handys vor

Nokia 7360 und 8800 in neuen Versionen, 7390 und 7373 sind neue Modelle

Nokia hat heute vier Handys vorgestellt, von denen zwei allerdings nicht wirklich neu sind. Das Nokia 8800 gibt es neu in einer Sirocco Edition. Besonderes Merkmal ist nach Nokia-Angaben eine dem menschlichen Daumen perfekt angepasste Vertiefung, durch die sich die Abdeckung leicht öffnen lässt. Das Nokia 7390

Datenblätter

Den Namen erhielt das Nokia 8800 Sirocco Edition in Anlehnung an den heißen Wüstenwind Schirokko, der entsteht, wenn warme, trockene Luftmassen aus der Sahara auf die kühleren, feuchten Luftströmen des Mittelmeers treffen. Die Form des Nokia-Handys wird durch polierte Edelstahlelemente und ein kratzfestes Displayglas unterstrichen. Allerdings hat das Gerät auch seinen Preis. Nokia gibt als Verkaufspreis 1 000 Euro an.

Das Nokia 7360 gibt es in weiteren Farben. Völlig neu sind dagegen das Nokia 7390 und das Nokia 7373. Allerdings sind die Informationen zu diesen Geräten bislang eher spärlich.

Vom Nokia 7390 ist bekannt, dass es auch in den UMTS-Netzen funkt und somit auch Videostreams empfängt und Videotelefonate ermöglicht. Es verfügt außerdem über eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus und einen Music-Player. Ohne Vertrag soll das Handy für 450 Euro zu haben sein.

Das Nokia 7373 unterstützt nur die Nutzung der GSM-Mobilfunknetze. Es hat eine 2-Megapixel-Digitalkamera an Bord. Es verfügt außerdem über einen Musik- und Video-Player. Das Gerät soll in drei verschiedenen Farben erhältlich sein. Als Verkaufspreis gibt der Hersteller 350 Euro an.