Smartphone

o2: Neues Xda-Modell für den deutschen Markt

"Cosmo" soll im Herbst verfügbar sein

Cosmo ist der Name eines neuen Xda-Modells, das o2 heute auf seiner IFA-Pressekonferenz in Berlin vorgestellt hat. Das Gerät entspricht dem Excalibur des taiwanesischen Herstellers HTC, den wir bereits Anfang August vorgestellt haben. Damit haben sich die Gerüchte um dieses Gerät nun auch offiziell bestätigt.

o2 will den Xda Cosmo - ein Smartphone im Blackberry-Design - vor allem an Privatkunden verkaufen. Das Gerät bekommt das aktuelle Windows-Mobile-Betriebssystem 5.0 in der Smartphone-Version. Der Prozessor hat eine Taktfrequenz von 195 MHz. Das Telefon verfügt über 128 MB ROM- und 64 MB SDRAM-Speicher. Der Speicherplatz kann durch Micro-SD-Karten erweitert werden.

Keine UMTS-Schnittstelle an Bord

Cosmo-Bruder: Excalibur von HTC Das Display ist 2,2 Zoll groß. Es bietet eine Auflösung von 320 mal 240 Pixel und stellt 262 144 Farben dar. Wie erwartet arbeitet die Mobilfunk-Schnittstelle lediglich in den GSM-Netzen. Die UMTS-Nutzung wird nicht unterstützt. Für Verbindungen mit anderen Geräten stehen Infrarot- und Bluetooth-Schnittstellen zur Verfügung.

Auf der Unterseite befindet sich eine vollständige QWERTZ-Tastatur. Weitere Features sind ein integrierter Lautsprecher, ein Kopfhöreranschluss und eine Digitalkamera, zu der noch keine näheren Daten bekannt sind. Der Xda Cosmo ist 110 mal 68 mal 15 Millimeter groß und wiegt 100 Gramm. Der Hersteller liefert einen 970-mAh-Lithium-Ionen-Akku mit.

Besonders gut geeignet ist der Xda Cosmo nach o2-Angaben zur Nutzung der Dienste im o2 Communication Center. Für Geschäftskunden setzt das Unternehmen allerdings weiterhin eher auf die Blackberry-Vermarktung. Der Verkaufspreis des Xda Cosmo ist noch nicht bekannt.

Weitere Handy-Neuvorstellungen auf der IFA 2006