Neuer Klassiker

Nokia 6233/6234: Neuer Klassiker im Test

Die Modelle sind würdige Nachfolger der beliebten 6230/6230i
Von Lutz Herkner

Mit dem 6233 - und dem nahezu baugleichen Vodafone-Exklusivmodell 6234 - legt Nokia ein kompaktes UMTS-Telefon mit 2-Megapixel-Kamera vor. Die Modelle 6230 und 6230i, die nicht nur durch die ähnliche Nummer, sondern auch optisch durchaus als Vorgänger gesehen werden können, gehören zu den absoluten Bestsellern aus dem Hause Nokia. Sie treffen den Geschmack der Masse, sind einfach in der Handhabung und verzichten auf designtechnische Extravaganzen. All das trifft auch auf das Nokia 6233 und sein Schwestermodell 6234 zu; letzteres gibt es exklusiv in den Vodafone-Shops. Nur dass die beiden Novizen diesmal UMTS an Bord haben - und noch so einiges mehr.

Schneller, breiter, flacher

Datenblätter

Trotz des Daten-Turbos UMTS liegt das 6233 ebenso angenehm in der Hand wie sein GSM-Vorgänger 6230. Mit 108 mal 46 mm ist er nur etwas größer geworden (6230/6230i: 103 mal 44 mm), dafür aber mit 18 mm Bauhöhe zwei Millimeter flacher als der Klassiker. Im Gesamtvolumen macht das schlappe fünf Kubikzentimeter Unterschied (81 statt 76 cm³) aus. Dafür hat es an Gewicht etwas zugelegt und bringt jetzt 110 statt 99 Gramm auf die Waage. Diese Differenz fällt in der Praxis aber kaum auf.

Und was haben die Finnen nicht alles in diese fünf Kubikzentimeter respektive 11 Gramm hineingepackt: Neben besagter UMTS-Unterstützung vor allem ein üppiges Display (320 mal 240 statt 208 mal 208 Pixel) mit 262 141 Farben (6230/6230i: 65 536 Farben), eine 2-Megapixel-Kamera (anstatt 1,3 Megapixel beim 6230i und 0,3 Megapixel beim 6230) mit achtfachem Digitalzoom, Stereo-Lautsprecher mit 3D-Surround-Sound sowie ein von außen zugänglicher Slot für Speicherkarten - bei der GSM-Referenz lag der noch unter dem Akku und verhinderte damit einen Wechsel bei laufendem Betrieb. Dafür ist der interne Speicher von 32 auf magere 6 MB geschrumpft, was nicht mehr zeitgemäß ist. Immerhin liegt dem 6233 und 6234 eine 64 MB fassende microSD-Karte bei, und unterstützt werden Memorycards mit bis zu 2 GB.

Bewährtes vom Vorgänger

Die bereits bei den Vorgängermodellen lieb gewonnenen Funktionen wurden vollständig übernommen, dazu gehören unter anderem: Bluetooth, Musik-Player, UKW-Radio, E-Mail, Synchronisation, Push to Talk (PTT), Sprachwahl, Sprachsteuerung, WAP 2.0, USB 2.0 und HSCSD. Das Bluetooth-Profil A2DP für die Stereoübertragung von Musik wird jedoch leider immer noch nicht unterstützt. Außerdem sind Videotelefonate gleich aus zwei Gründen nicht möglich: Sie werden erstens technisch nicht unterstützt und zweitens fehlt es an einer Kamera auf der Vorderseite.

1 2