mobile Office

Vodafone: Blackberry für neue Nokia-Smartphones

Außerdem neues E-Serien-Gerät in Kürze verfügbar

Die Palette der Endgeräte, die den Blackberry-Dienst unterstützen, wird immer größer. So haben Vodafone-Kunden ab der kommenden Woche die Möglichkeit, den E-Mail-Push-Service auch auf dem Nokia E61 zu nutzen. Wie die Vodafone-Pressestelle gegenüber teltarif.de bekannt gab, werden neue Geräte künftig schon von Hause aus mit dem Blackberry-Client ausgestattet. Das Nokia E61 gibt es jetzt auch mit Blackberry

Datenblätter

Kunden, die schon ein Nokia E61 besitzen, können die Geräte-Firmware vom Netzbetreiber updaten lassen, um ebenfalls die Möglichkeit zu haben, Blackberry zu nutzen. Eine einfache Zusatz-Installation der E-Mail-Push-Software durch den Kunden selbst ist nicht möglich. Wenn der Kunde sein eigenes Telefon behalten möchte, muss dieses zur Firmware-Aktualisierung eingeschickt werden. Alternativ bietet Vodafone auch einen Gerätetausch an. Dabei kann es allerdings passieren, dass man ein zwar generalüberholtes, aber nicht mehr ganz neues Telefon bekommt. Vodafone verkauft in Kürze auch das Nokia E50

In Verbindung mit dem KombiPaket Zuhause 250 verlangt Vodafone für das Nokia E61 derzeit 119,50 Euro. Wer das Paket mit 50 Minuten wählt, zahlt 199,50 Euro, ohne Vertrag ist es für 599,50 Euro erhältlich.

Blackberry auch für Nokia E60

In Kürze soll es Blackberry auch für das Nokia E60 geben. Dieses Smartphone kostet zusammen mit dem KombiPaket Zuhause 250 sogar 129,50 Euro. Kunden, die sich für das 50er Paket entscheiden, zahlen 209,50 Euro und ohne Vertragsbindung ist das Telefon bei Deutschlands zweitgrößtem Mobilfunk-Netzbetreiber für 599,50 Euro zu bekommen.

Ebenfalls in Kürze wird es bei Vodafone auch das Nokia E50 geben. Das Telefon wird zusammen mit dem 100-Minuten-Paket 89,95 Euro kosten. Kunden, die einen höherwertigen Tarif wählen, bekommen es zu Preisen ab 1 Euro. Ohne Vertrag wird das Nokia E50 von Vodafone für 449,50 Euro abgeboten.