Pannenhilfe

Panne: Schnelle Hilfe dank des Mobiltelefons

Pannendienste sind teilweise auch ohne Guthaben erreichbar
Von Steffen Prey

Gerade jetzt zur Urlaubszeit häuft sich die Zahl der Unfälle und Pannen auf Straßen und Autobahnen. Als Betroffener kann man froh sein, wenn man sein Handy dabei hat. Pannendienste sind nicht nur mobil zu erreichen, sondern können Autofahrer teilweise sogar anhand ihres Mobiltelefons orten. Damit spart man sich den anstrengenden Fußweg zur nächsten Notrufsäule. Die automatische Ermittlung des Standortes kann gerade in fremden Gegenden äußerst nützlich sein.

Der allgemeine deutsche Automobil-Club (ADAC) hat unter der Kurzwahl 222 222 eine einheitliche Rufnummer geschaffen, unter der er aus jedem Handynetz erreichbar ist. In der Regel wird hierbei lediglich der jeweilige Minutenpreis des eigenen Tarifes berechnet. Die Nummer ist auch mit Prepaidkarten erreichbar, setzt allerdings ein Guthaben voraus. Der ADAC kann bisher nur die Position von T-Mobile-Kunden bestimmen, die kompatible Smartphones zusammen mit einem GPS-Empfänger und der kostenfreien Navigationssoftware T-Mobile NaviGate ADAC-Edition für MDA oder SDA verwenden. Unterstützt werden derzeit die Modelle SDA, SDAII sowie die Geräte MDA3 und MDA compact von T-Mobile. Außerdem benötigt man noch eine zusätzliche Applikation, die sich auf der Internetseite des ADAC ebenfalls kostenlos herunterladen lässt. Bei allen anderen Kunden ist der größte deutsche Automobilclub nach wie vor auf die Standortbeschreibung des Autofahrers angewiesen.

Als eingetragener Verein ist der ADAC übrigens verpflichtet, auch Nicht-Mitgliedern zu helfen. Allerdings haben Mitglieder natürlich Vorrang. Für alle anderen besteht kein Rechtsanspruch. Das bedeutet, sollte der ADAC gerade ausgelastet oder nicht in der Nähe sein, muss man unter Umständen sehr lange auf Hilfe warten. Die Kosten für Material oder den möglichen Einsatz von Fremdfirmen werden dem Autofahrer natürlich berechnet.

0800 NOTFON D ist aus allen deutschen Netzen kostenlos erreichbar

Das Handy kann bei der Panne der Retter sein.
Bild: Notfon D
NOTFON D [Link entfernt] heißt das kostenlose Servicecenter der Autoversicherer und des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV). Unter der Nummer 0800-6683663 lässt sich so schnell und einfach Hilfe herbeirufen.

Die Mitarbeiter nehmen nicht nur alle Daten des Unfalls oder einer Panne auf. Sie informieren auch mobile Helfer sowie die Polizei oder Krankenwagen. Als einziger Anbieter ist NOTFON D derzeit in Deutschland in der Lage, alle Handynutzer mit ihrem Fahrzeug zu orten. Die Zustimmung zur Ermittlung der Position muss der Nutzer aus rechtlichen Gründen vorher per SMS erteilen.

Durch seine 0800er-Nummer ist dieser Service in den meisten Fällen sogar ohne Guthaben mit einer Prepaidkarte erreichbar. Das Angebot richtet sich primär an Kunden, die ihr Fahrzeug bei einer Versicherung versichert haben. Abgewiesen wird aber niemand, so Klaus Brandenstein, Pressereferent des GDV. Wer hohe Kosten vermeiden und optimalen Service genießen möchte, sollte auf jeden Fall einen entsprechenden Schutzbrief oder eine Versicherung haben. Hilfe gibt es dann je nach Angebot auch im Urlaubsland.

Wichtig: Wer eine deutsche Servicenummer aus dem Ausland anruft, sollte unbedingt auf das internationale Format der Rufnummer achten. Um den Pannennotruf des ADAC anzurufen, muss man als Kunde von o2 Germany beispielsweise die Nummer +49179222222 wählen.