Handy-PDA

Vodafone stellt VPA compact III vor

Neues HTC-Modell soll noch im Juli lieferbar sein
AAA
Teilen

Vodafone hat ein neues Gerät des Windows-Mobile-Spezialisten HTC vorgestellt, das in den nächsten Wochen auf den Markt kommt. Der VPA compact III entspricht weitgehend dem MDA Vario II von T-Mobile. Vodafone kündigte an, den neuen Handy-PDA mit Windows-Mobile-5.0-Betriebssystem im Laufe des Monats Juli auf den Markt zu bringen.

Vodafone VPA compact III

Der Handheld ist 11,25 mal 58 mal 21,95 Millimeter groß und wiegt 176 Gramm. Das Gerät unterstützt die GSM-Frequenzbereiche um 850, 900, 1 800 und 1 900 MHz und funkt zusätzlich auch in UMTS- und WLAN-Netzen. Nach einem Software-Update sollen die Kunden bei Datenübertragungen im UMTS-Netz auch von der HSDPA-Performance profitieren. Zunächst steht jedoch nur die Übertragungsbandbreite von 384 kBit/s zur Verfügung. Der VPA compact III verfügt über eine echte QWERTZ-Tastatur

Als weitere Schnittstellen stehen Infrarot, Bluetooth und ein USB-Port zur Verfügung. Darüber kann das Gerät beispielsweise auch mit einem PC verbunden werden, um Daten abzugleichen. Hierfür liefert Vodafone die von Microsoft entwickelte Synchronisationssoftware ActiveSync gleich mit.

E-Mail-Pushdienst integriert

Alternativ kann mit dem VPA compact III auch Microsoft Direct-Push genutzt werden. So können E-Mails, Termine und Adressen auch über Internet mit einem Exchange-Server synchronisiert werden. Der neue Handy-PDA unterstützt aber auch den herkömmlichen E-Mail-Abruf über POP3 bzw. IMAP4 bzw. den Mail-Versand über SMTP. Der VPA compact III kommt noch im Juli in den Handel

Schon vorinstalliert sind die Programme Word Mobile, Excel Mobile, Powerpoint Mobile, ClearVue PDF, der Pocket Internet Explorer und Outlook Mobile. Weitere Software, die mit der aktuellen Windows-Mobile-Version kompatibel ist, kann nachinstalliert werden. Der VPA compact III verfügt über 64 MB SDRAM und 128 MB Flash-ROM. Eine Speichererweiterung ist durch MicroSD- und TransFlash-Karten möglich.

2-Megapixel-Kamera und QWERTZ-Tastatur

Weitere Features sind ein TFT-Touchscreen, der eine Auflösung von 240 mal 320 Pixel bietet und bis zu 65 536 Farben darstellen kann, eine 2-Megapixel-Digitalkamera und eine QWERTZ-Tastatur für die Text-Eingabe. Als Prozessor hat HTC ein Samsung-Modell mit 300 MHz vorgesehen.

Der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku bietet nach Hersteller-Angaben eine Standby-Zeit von bis zu 150 Stunden und eine Gesprächszeit von bis zu fünf Stunden. Vodafone verkauft den Handheld zusammen mit dem Minutenpaket 100 für 409,50 Euro. Kunden, die zusätzlich die E-Mail-Connect FairFlat buchen, zahlen nur 359,90 Euro. Ohne Vertrag verlangt der Netzbetreiber 899,50 Euro.

Teilen