mobil online

Ratgeber: Unterwegs ins Internet

Zugang über Mobilfunknetze, WLAN und über das Festnetz möglich
Von / Thorsten Neuhetzki

Dass die WLAN-Nutzung auch weitaus günstiger sein kann, zeigen unabhängige Anbieter wie Hotspot Deutschland, die deutschlandweit in vielen Großstädten ein Netz aufgebaut haben. Hier kostet die Onlinestunde 2 Euro. Alternativ kann sich der Kunde durch eine Kooperation mit AOL eine WLAN-Flatrate für gerade einmal 4,99 Euro buchen. Diese ist an allen Hotspots des Anbieters uneingeschränkt nutzbar.

Die Abrechnung erfolgt bei den meisten WLAN-Zugängen per Kreditkarte. Oftmals kann auch beim Personal der jeweiligen Installationsumgebung ein sogenannter Voucher gekauft werden. Durch Kooperationen und durch eigene Hotspots ist es Kunden von Mobilfunknetzbetreibern oftmals auch möglich, die Kosten direkt über die eigene Handyrechnung abzurechnen. T-Mobile-Kunden können die WLAN-Nutzung sogar per Tarifoption buchen, was bei regelmäßiger Nutzung der Hotspots deutlich günstiger ist, als immer kleine Kontingente zu kaufen.

WLAN-Hotspots auch über den Wolken

Auch in Flugzeugen sind WLAN-Hotspots inzwischen keine Seltenheit mehr. Damit kann man auf dem Weg zum Urlaubsort noch bequem E-Mails lesen und beantworten, nach Einkaufstipps am Reiseort suchen oder schon mal die Speisekarte von Restaurants in der Nähe der Ferienwohnung durchlesen.

Lufthansa stattet sukzessive alle Langstreckenflugzeuge mit dem von Connexion-by-Boeing [Link entfernt] angebotenen Online-Service aus. Auch andere Fluggesellschaften wie Singapore Airlines und die Scandinavian bieten Connexion-by-Boeing an. Handy-PDAs wie der MDA Pro ermöglichen den mobilen Internet-Zugang

Die Preise für den WLAN-Zugang über den Wolken sind nicht unbedingt höher als andere Hotspot-Angebote. Erst vor einigen Monaten hat der Anbieter seine Tarife gesenkt. Kostete der Dienst bislang 9,95 Dollar (zirka 8,30 Euro) für 30 Minuten Online-Zeit, kann für den selben Preis jetzt eine ganze Stunde gesurft werden. Bei zwei Stunden werden 14,95 Dollar, bei drei Stunden 17,95 Dollar fällig. Auch der Preis für die Langstrecken-Flatrate ist leicht von 29,95 Dollar auf 26,95 Dollar (zirka 22,50 Euro) gesenkt worden. Dieser Tarif kann ab der Anmeldung bis zu 24 Stunden genutzt werden und ist auch in Anschlussflügen innerhalb dieses Zeitraums nutzbar.

Ältere Laptops und PDAs lassen sich auch nachrüsten

Für die Nutzung von WLAN wird eigene Hardware benötigt. Dabei eignet sich diese Surf-Variante vor allem, um mobil mit dem eigenen Laptop bequem online zu gehen und dabei nicht auf größere Download-Geschwindigkeiten zu verzichten. In vielen neueren Notebooks ist ein WLAN-Funkteil bereits eingebaut. Ansonsten kann man entsprechende Module im USB- oder PCMCIA-Format zu Preisen ab etwa 20 Euro erwerben.

Als Alternative zum Laptop kommen Smartphones oder PDAs in Frage. Auch hier gibt es Geräte wie den Nokia Communicator 9300i oder den MDA Pro von T-Mobile, wo WLAN bereits integriert ist. Für andere PDAs gibt es SD-Karten mit WLAN-Funkteil.

1 2 3 4