Geäändert

Weitere Call-by-Call-Tarifspielchen bei Mobilfunkzielen

01094 ändert Tarife rückwirkend, VoipGo verschlechtert Takt
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Erst gestern gab die 01039 bekannt, ihren Abrechnungstakt für Gespräche zum Mobilfunk vom kundenfreundlichen Sekundentakt auf einen kundenunfreundlicheren Minutentakt umzustellen. Dieses Beispiel scheint Mode zu machen, wie das jüngste Beispiel VoipGo zeigt. Der Anbieter der Callax-Gruppe mit der Netzkennzahl 010057 hat heute Nacht seinen Abrechnungstakt für Gespräche zum Mobilfunk umgestellt. Während bislang im Minutentakt abgerechnet wurde und die Tarife je nach Uhrzeit bei 9,4 bis 9,8 Cent pro Minute lagen, wird nun im sehr ungünstigen 5-Minuten-Takt abgerechnet. Die Minutenpreise haben sich dabei so gut wie nicht geändert.

Auch Star Communications (01094) hat seine Mobilfunktarife geändert. Hier gab es jedoch keine Taktänderung, sondern neue Minutenpreise. Diese gelten bereits seit Mitternacht, wurden vom Anbieter jedoch erst heute Morgen mitgeteilt. Somit erfolgt die Änderung quasi rückwirkend. Auf Nachfrage, wie es zu der verspäteten Information über die Tarifänderung kam, sagte eine Mitarbeiterin des Unternehmens, man habe einen Systemfehler gehabt. Normalerweise versende man Informationen über Tarifänderungen natürlich am Vortag. Statt 9,7 Cent pro Minute bei Gesprächen zu Vodafone werden nun 11,8 Cent pro Minute berechnet. Dieser Minutenpreis gilt auch bei Anrufen zu E-Plus- und o2-Handys. Nur Anrufe zu T-Mobile-Kunden bleiben mit 22,9 Cent pro Minute teuer.

Teilen