Webradio

Internetradio nicht nur am PC hören

Verschiedene Hersteller bieten spezielle Internetradio-Empfänger an

Nicht zuletzt bietet auch Netgear einen Internetradio-Empfänger an. Dieser nennt sich Wireless Digital Music Player und kann ebenfalls über ein Netzwerkkabel oder per WLAN mit dem eigenen Netz und mit dem Internet verbunden werden. Allerdings sind bei dem Radio nach Hersteller-Angaben nur 50 Programme abgespeichert. Weitere 1 000 lassen sich gegen eine zusätzliche Gebühr empfangen.

Der Wireless Digital Music Player verarbeitet MP3- und Windows-Media-Dateien. Mit Verkaufspreisen ab etwa 130 Euro ist das Gerät deutlich günstiger als die Konkurrenzprodukte. Es handelt sich allerdings um ein Auslaufmodell, das nicht mehr überall erhältlich ist. Einen Nachfolger hat Netgear bislang noch nicht vorgestellt. Auslaufmodell: Der Netgear Wireless Digital Music Player

Kleiner Sender überträgt Internet-Programm auf jedes Radio

Internetradio- oder MP3-Musik-Fans, die sich nicht extra einen neuen Tuner kaufen möchten, um die vom PC bekannte Programmvielfalt beispielsweise auch in der Küche, im Schlafzimmer oder im Bad zu hören, können sich auch einen kleinen UKW-Sender besorgen, der an den Soundkarten-Ausgang des PCs angeschlossen wird und die Musik drahtlos auf jedes Radio in der Umgebung überträgt.

Solche kleinen Sender gibt es schon seit Jahren. Erst seit kurzem sind sie jedoch auch in Deutschland legal. Wer die Anschaffung eines solchen Geräts plant, das zu Preisen ab etwa 30 Euro im Handel erhältlich ist, sollte aber in jedem Fall darauf achten, dass der Sender über ein CE-Kennzeichen und somit eine Zulassung in Deutschland verfügt.

Sinnvoll ist es auch, einen Sender zu kaufen, der im gesamten UKW-Bereich von 88 bis 108 MHz abstimmbar ist. Die Zahl der regulären Radiostationen wird immer größer, so dass nur ein frei abstimmbarer Sender gewährleistet, dass man auch wirklich eine freie Lücke im überfüllten Rundfunkband für das eigene "Programm" findet.

Vorteil eines kleinen Senders gegenüber einem Hardware-Internetradio ist auch die Möglichkeit des mobilen Einsatzes. So kann man beispielsweise auch im Auto Musik aus dem MP3-Player auf das Autoradio übertragen und so auch dann die eigene Musikauswahl genießen, wenn das Radio über keinen Line-Eingang verfügt, der den Anschluss externer Geräte ermöglichen würde.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, um Internetradio-Programme auch unabhängig von einem PC zu nutzen. Sehr flexibel und kostengünstig sind die inzwischen auch in Deutschland legalen kleinen UKW-Sender, mit denen man die Programme auf jedes herkömmliche Radio übertragen kann. Dafür muss der PC für den Empfang der Programme weiter eingeschaltet bleiben.

Ganz ohne Computer kommen die Geräte von Terratec, Roku Labs und Netgear aus. Beim Netgear-Radio handelt es sich um ein Auslaufmodell, bei dem man außerdem für viele Sender zahlen soll. Das SoundBridge Radio von Roku Labs ist recht teuer, so dass die beiden Empfänger von Terratec hier derzeit die beste Empfehlung sind.

1 2