Störung

o2: Technische Probleme bei Genion mit UMTS

Festnetznummer teilweise nicht erreichbar

Seit eineinhalb Monaten bietet o2 seinen Genion-Kunden auch die Nutzung des UMTS-Netzes an. Dabei klagen Kunden, die sich dieses Feature vom Netzbetreiber haben freischalten lassen, vermehrt über technische Probleme. So hat sich die Homezone-Größe in vielen Fällen zu Ungunsten des Kunden geändert. Das gilt auch dann, wenn die Kunden sich wie bisher ins GSM-Netz einbuchen. Nicht selten hat sich der Homezone-Radius sogar halbiert.

Andere Genion-Fans freuen sich dagegen, dass ihre Homezone größer geworden ist. In einigen Fällen ist der Radius im GSM-Bereich kleiner geworden, während die gleichen Kunden nach Einbuchen ins UMTS-Netz eine deutlich größere Homezone haben.

In den letzten Tagen kam es verstärkt auch zu dem Effekt, dass Genion-UMTS-Nutzer unter ihrer Festnetznummer nicht mehr erreichbar waren, obwohl sie sich mit eingebuchtem Handy in der Homezone aufhielten. Je nach Einstellung des Anrufmanagers landeten Anrufer auf der Mailbox oder es erklang die Ansage, nach der der gewünschte Teilnehmer zurzeit nicht erreichbar sei.

Einige Kunden waren wieder erreichbar, nachdem sie sich kurz ins GSM-Netz und anschließend wieder ins UMTS-Netz eingebucht hatten. In anderen Fällen löste sich dieses Problem nicht. Grundsätzlich tritt der Fehler bei verschiedenen Anschlüssen in unterschiedlichen Regionen auf. Wer auf die Erreichbarkeit unter seiner Genion-Festnetznummer angewiesen ist, sollte sich daher fest ins GSM-Netz einbuchen und auf die UMTS-Nutzung vorerst verzichten.