zugelegt

The Phone House meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr

36 Prozent mehr Mobilfunkkunden
AAA
Teilen

Der Münsteraner Komplettanbieter für Telekommunikation The Phone House meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Der TK-Anbieter ist trotz des anhaltenden Verdrängungswettbewerbs im Telekommunikationsmarkt weiter gewachsen. Die Zahl der Mobilfunkkunden erhöhte sich im am 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr um 36 Prozent auf 1,17 Millionen. Die ursprünglich angepeilte Zielmarke von einer Million Mobilfunkkunden wurde bereits im vergangenen Jahr überschritten und deutlich übertroffen. 820 000 bzw. 70 Prozent der 1,17 Millionen Mobilfunkkunden sind Kunden mit einem Zweijahres-Vertrag. Der Anteil von 70 Prozent Vertragskunden liegt laut The Phone House deutlich über dem Branchendurchschnitt. Darüber hinaus zählte das Unternehmen rund 30 000 Festnetzkunden.

Der Umsatz stieg im Vergleich zum vorigen Geschäftsjahr um 21 Prozent auf 563,4 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um rund 24 Prozent auf 28,3 Millionen Euro. Seine Vertriebskanäle hat The Phone House wie geplant weiter ausgebaut, die Zahl der Shops stieg von 74 auf 104. Außerdem hat sich die Zahl der mit The Phone House kooperierenden aktiven Fachhändler um über 25 Prozent von 400 auf über 500 erhöht.

The Phone House wächst durch Shops

The Phone House will seine Expansionsstrategie fortsetzen und auch in Zukunft weiter wachsen. Das Unternehmen plant, in den kommenden zwei Jahren mehr als 100 neue Shops zu eröffnen. Rund ein Drittel der Shops soll langfristig im Franchise-System betrieben werden. "Die Shop-Expansion ist eine tragende Säule in der Wachstumsstrategie des Unternehmens", so Dr. Ralf-Peter Simon, Vorsitzender der Geschäftsführung von The Phone House. "Im härter werdenden Verdrängungswettbewerb ist es wichtiger denn je, für den Kunden sichtbar zu sein. Mehr Shops bedeuten mehr Aufmerksamkeit beim Kunden. So sind wir in der Lage, noch mehr Menschen von den Vorzügen von The Phone House zu überzeugen."

Neben eigenen und Franchise-Shops wird The Phone House in diesem Geschäftsjahr als erster Mobilfunk Service Provider in Deutschland wie berichtet bis zu 60 T-Punkt-Partner-Shops eröffnen und betreiben. Langfristig könnten es über 100 sein. Durch diese Wachstumsstrategie erwartet The Phone House, in den kommenden Monaten bundesweit rund 300 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Die Carphone Warehouse-Gruppe legt insgesamt zu

Der Gesamtumsatz der Carphone Warehouse-Gruppe, zu der The Phone House gehört, ist um 29,4 Prozent auf 3,05 Milliarden Pfund (4,43 Milliarden Euro) gestiegen. Im Geschäftsjahr davor waren es 2,35 Milliarden Pfund. Ohne Berücksichtigung der außerordentlichen Aufwendungen und Erträge und der Amortisierung von Goodwill erzielte die Gruppe einen Gewinn vor Steuern von 136 Millionen Pfund. Das entspricht einer Steigerung von 35,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gewinn pro Aktie kletterte um rund 34 Prozent. "Es war ein sehr gutes Geschäftsjahr für Carephone Warehouse", so Chief Executive Officer Charles Dunstone. "Trotz erheblicher zusätzlicher Investitionen haben wir die Erwartungen noch übertroffen und strategische Maßnahmen ergriffen, die unser stetiges Wachstum unterstützen und größere neue Quellen für künftige Expansionen und Gewinne erschließen werden."

The Carphone Warehouse plc. wurde 1989 von Charles Dunstone in London gegründet. Das Unternehmen, das auf dem europäischen Festland unter dem Markennamen The Phone House auftritt, ist derzeit mit rund 2 000 Shops in zehn europäischen Ländern aktiv. Neben seiner Handelssparte, deren Kernstück die Shops sind, hat Carphone Warehouse seinen zweiten wichtigen Geschäftszweig, die Telecoms Services Division, in den vergangenen Jahren immer stärker ausgebaut. Diese Sparte umfasst u.a. das Service Provider Geschäft – z.B. die Aktivitäten von The Phone House in Deutschland -, das Kundenmanagement, ein eigenes virtuelles Netzwerk sowie das Festnetzgeschäft.

Teilen