Reise

Telefonieren mit der Prepaidkarte im Ausland kann teuer werden

Auch Discounter-Karten werden im Ausland zur Kostenfalle

Free & Easy-Kunden von E-Plus können ebenso wie die Kunden der Discounter im E-Plus-Netz nur in 34 vorwiegend europäischen Ländern selbst telefonieren. Die Annahme von Telefonaten und der Austausch von SMS-Mitteilungen ist dagegen in allen Staaten möglich, in denen auch E-Plus-Vertragskunden telefonieren können.

Im Gegensatz zur XtraCard von T-Mobile und zur Vodafone CallYa werden die Gespräche bei Free & Easy und auch bei den Discountern im E-Plus-Netz generell im Direktwahlverfahren aufgebaut. Ein Callback ist nicht erforderlich.

simyo und Co.: Im Ausland alles andere als Discount

Allerdings ist die Nutzung der E-Plus-Prepaidkarten teurer als die Karten der Konkurrenz. Für eingehende Anrufe in Europa werden 82 Cent pro Minute berechnet. Abgehende Anrufe nach Deutschland kosten beispielsweise in Österreich und Spanien 1,53 Euro pro Minute.

In der Türkei fallen sogar 2,30 Euro pro Minute an, während T-Mobile-Xtra-Kunden hier 1,99 Euro pro Minute zahlen und mit der Vodafone-CallYa-Karte sogar nur 1,78 Euro pro Minute anfallen. Damit sind z.B. auch Karten von simyo, Blau.de und ALDI-Talk im Ausland ziemlich teuer.

Mit o2 LOOP in 50 Ländern mobil telefonieren

Discounter-Karten sind im Urlaub oft besonders teuer In rund 50 Ländern können LOOP-Kunden von o2 mit ihrem Prepaid-Handy telefonieren. Dabei kommt seit kurzem - wie bei E-Plus - generell das Direktwahlverfahren zum Einsatz. Die Anforderung eines Callbacks ist nicht mehr erforderlich, so dass dieses Verfahren jetzt nur noch bei den beiden D-Netzen verwendet wird.

Nachteil bei LOOP ist, dass auch die Erreichbarkeit und der Austausch von SMS-Nachrichten auf etwa 50 Länder beschränkt sind. Wer als Prepaidkunde in ein exotisches Land reist, ist somit mit den Karten der anderen Netzbetreiber besser beraten.

Teuer sind mit der LOOP-Karte eingehende Gespräche. 99 Cent pro Minute verlangt o2 innerhalb Europas und auch in der Türkei. Dafür sind Gespräche aus der Türkei nach Deutschland günstiger als bei der Konkurrenz. Hier berechnet der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber nämlich nur 1,49 Euro pro Minute - kein Schnäppchen, aber doch weniger als z.B. die 2,30 Euro bei E-Plus, simyo oder ALDI-Talk.

Fazit

Auch jenseits der deutschen Grenzen können die Nutzer einer Prepaid- oder Discount-Karte inzwischen problemlos mit ihrem Handy telefonieren - wenn sie genügend Guthaben auf ihrem Kundenkonto haben. Dabei sind vor allem die Discount-Karten im E-Plus-Netz wie simyo, debitel-light, Blau.de und ALDI-Talk im Ausland besonders teuer.

Wer auf Prepaid-Basis im Urlaub telefonieren will, sollte vielleicht die Anschaffung einer Karte aus dem Reiseland erwägen. So entfallen die Kosten für eingehende Gespräche. Ansonsten ist Vodafone CallYa mit der ReiseVersprechen-Option empfehlenswert - zumindest für Handyfans, die in ein Land reisen, wo dieses Feature genutzt werden kann.

Weitere Informationen zum Telefonieren mit Prepaidkarten im Ausland und Hinweise dazu, wie Sie ihre Karte auf Reisen aufladen können, finden Sie in unserem Reiseratgeber.

1 2 3