3G

Erste Erfahrungen mit UMTS bei Genion

T-Mobile-UMTS-Netz steht weiter nur Active-Kunden offen

Wie bereits berichtet können seit letzter Woche alle Vertragskunden von o2 das UMTS-Netz nutzen. Prinzipiell vermarktet der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber sein 3G-Netz zwar schon seit fast zwei Jahren für Privatkunden. Bislang stand das mobile Breitband-Netz aber nur Kunden mit einem Active-Minutenpaket oder einer speziellen Datenkarte offen.

Einer der Gründe dafür, dass sich die UMTS-Freischaltung in den anderen Tarifen immer wieder verzögert hat, war die Problematik, eine Genion-Homezone im 3G-Netz zu realisieren. Technisch funktioniert die Homezone nun auch über UMTS. Das gilt außerdem für die Cityzone, wenn ein Kunde noch in Alttarifen mit City-Option telefoniert. Die optische Home- und City-Anzeige klappt bislang allerdings nur mit wenigen Handys, wie erste Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion zeigten.

UMTS-Home-Anzeige funktioniert nur mit wenigen Geräten

Nach o2-Angaben soll die Anzeige bislang im Samsung Z500, im Sony Ericsson K600i und im Motorola V3x funktionieren. Ersten Userberichten zufolge klappt es auch im Nokia N80. Mit dem Nokia 6680 und anderen Handys soll die Homezone-Anzeige zumindest teilweise nach einem Software-Update möglich sein.

Wenn das Home-Symbol auf dem Handy-Display nicht funktioniert, kann man aber auf die akustische Signalisierung ausweichen. Der Tonindikator funktioniert nach ersten Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion nämlich sowohl über GSM, als auch im UMTS-Netz. Im 2G-Modus steht nach wie vor auch die optische Signalisierung zur Verfügung.

Homezone bleibt nicht immer unverändert

Radius und Mittelpunkt der Homezone bleiben nicht in allen Fällen unverändert. So beklagten einige Kunden, die bei der Genion-Ersteinrichtung eine instabile Homezone hatten, die später auf Anfrage von der Kundenbetreuung nachoptimiert wurde, dass nach Aktivierung der UMTS-Option wieder die ursprüngliche, instabile Homezone geschaltet war. Bei anderen Kunden wiederum hat sich die Homezone vergrößert.

Für die Aktivierung von UMTS für Genion sind fast immer neue SIM-Karten erforderlich. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine einzelne SIM oder eine Multicard genutzt wird. Der Kartentausch ist kostenlos - außer bei einem Wechsel von einer einzelnen Karte zu einer Multicard.

Die neuen SIMs lassen sich online im passwortgeschützten Kundenbereich der o2-Homepage oder auch über die Kundenbetreuung aktivieren. In der Regel sind die neuen Karten innerhalb weniger Minuten aktiv. Sie buchen sich dann zunächst ins GSM-Netz ein und erhalten dort mehrere SIM-Karten-Aktualisierungen. Damit werden unter anderem die Home- und City-Daten auf die Karte überspielt und die Karte wird für die UMTS-Nutzung freigeschaltet.

1 2