online

Welcher Internet-Zugang ist für welchen Nutzer empfehlenswert?

Vor allem schnelle ADSL-Anschlüsse sind gefragt

Zum Auftakt unseres Themenmonats "Breitband" starteten wir eine Umfrage zur aktuellen Internet-Nutzung und dazu, welchen Online-Zugang Sie sich für die Zukunft wünschen. Bei dieser Umfrage, die über einen Zeitraum von einer Woche lief und an der sich über 3 100 Leser beteiligten, fragten wir Sie auch, wofür Sie eine möglicherweise höhere Bandbreite einsetzen möchten, wenn diese zur Verfügung steht.

Immerhin elf Prozent der Teilnehmer gab an, noch immer ein analoges Modem zu nutzen. Über ISDN gehen dagegen nur fünf Prozent der Leser, die an der Befragung teilgenommen haben, online. Bei der Umfrage haben wir nicht unterschieden, ob ein oder zwei B-Kanäle genutzt werden, wobei eine zweite Leitung in der Regel mit doppelten Kosten verbunden ist. Außerdem sind ISDN-Kunden, die beide Leitungen parallel zum Surfen nutzen, auf dem Festnetz telefonisch nicht erreichbar - es sei denn, sie aktivieren eine in der Regel kostenpflichtige Rufumleitung, z. B. zum Handy.

Bandbreiten unter 1 MBit/s kaum gefragt

Über WLAN lässt sich ein DSL-Zugang drahtlos auf mehrere PCs verteilen Kaum genutzt werden Bandbreiten zwischen 129 und 512 kBit/s. Kein Wunder, denn nur bei wenigen Anbietern sind Internet-Zugänge mit dieser Performance erhältlich. Lediglich ein paar lokale Kabelnetzbetreiber bieten diese Bandbreiten ihren Kunden an. Nach wie vor viel genutzt werden dagegen 1 MBit/s-Anschlüsse. Immerhin 23 Prozent der Umfrage-Teilnehmer gaben an, diese Anschluss-Art zu nutzen. Ein Drittel verfügt bereits über den von den DSL-Providern inzwischen in der Regel als Standard-Anschluss verkauften Zugang mit 2 MBit/s im Downstream und immerhin 20 Prozent verfügen über einen 6 MBit/s-Anschluss, während noch schnellere Anschlüsse praktisch noch keine Bedeutung haben.

Ein Großteil der Leser, die sich an unserer Befragung beteiligt haben, meldet Interesse an höheren Datenraten an. Dabei bleibt die Performance bis 1 MBit/s fast bedeutungslos. Nur insgesamt neun Prozent sprachen sich dafür aus, einen solchen Internet-Zugang zu bestellen, wenn sie hierzu die technische Möglichkeit hätten. 20 Prozent würden einen Anschluss mit bis zu 2 MBit/s wählen, während sich die relative Mehrheit von 26 Prozent für einen 6 MBit/s-Zugang ausspricht. Insgesamt 35 Prozent aller Leser zeigten sich in der Befragung auch an Internet-Zugängen mit mehr als 10 MBit/s interessiert. 13 Prozent wollen ADSL 2+ mit bis zu 20 MBit/s nutzen, während sich immerhin 16 Prozent für VDSL mit mehr als 50 MBit/s entscheiden würden, wenn hierzu die Möglichkeit bestünde und dies zu einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis möglich wäre.

Wunsch nach Fernsehen in HDTV-Qualität

Wir fragten auch danach, für welche Dienste und Angebote Sie Ihren künftigen Wunsch-Internet-Zugang nutzen würden. Dabei wurde insbesondere Fernsehen in HDTV-Qualität genannt. Auch Internet-Radio, File-Sharing, Voice-over-IP und die Videotelefonie spielten eine große Rolle. In Bezug auf den Austausch von Dateien und VoIP kritisierten viele Leser die bei den meisten DSL-Zugängen niedrige Upload-Geschwindigkeit, die oft in keinem Verhältnis zur Performance im Downstream stünde. Hier wünschen sich viele Leser, Daten auch abgehend mit höherer Geschwindigkeit übertragen zu können.

Einige Leser, die vor allem surfen, mailen und chatten, erklärten auch, dass sie mit ihrer aktuellen Performance zufrieden sind. In manchen Fällen wurde auch der Wunsch geäußert, Zugänge sogar mit geringerer Bandbreite zu bekommen, wenn dies preisliche Vorteile bietet.

1 2 3

Weitere Artikel aus dem Themenmonat Breitband-Internet