Handy-TV

debitel startet ab Mai mit DMB-Fernsehen

Außerdem neue Handy-Tarife mit Mindestumsatz statt Grundgebühr
AAA
Teilen

Der Stuttgarter Provider debitel hat auf seiner heutigen CeBIT-Pressekonferenz neben den DSL-complete-Tarifen auch zwei neue Mobilfunktarife vorgestellt. Dabei setzt das Unternehmen auf einen Mindestumsatz anstelle einer monatlichen Grundgebühr. Außerdem bekommen die Kunden bei beiden Preismodellen ein subventioniertes Handy.

Im Tarif debitel slim liegt der monatliche Mindestumsatz bei 9,95 Euro. Netzinterne Gespräche kosten an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr 15 Cent pro Minute, während Gespräche ins Festnetz und in andere Mobilfunknetze mit teueren 45 Cent pro Minute zu Buche schlagen. Die Kunden erhalten dazu ein subventioniertes Handy, wie z.B. ein Nokia 2600, zum Preis von 1 Euro.

Der Tarif debitel clear zeichnet sich durch einen einheitlichen Minutenpreis von 21 Cent aus, der an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr für Gespräche ins deutsche Festnetz und in alle vier deutschen Mobilfunknetze gilt. Der monatliche Mindestumsatz beträgt 19,90 Euro und als Handy bekommen die Kunden z.B. ein Nokia 6230i für 1 Euro.

debitel startet ab Mai mit DMB-Fernsehen

Für Mai hat debitel auch den Start eines Handy-TV-Angebots auf Basis des DMB-Standards angekündigt. Für DMB hat sich das Unternehmen nach eigenen Angaben entschieden, da es sich hierbei im Gegensatz zu DVB-H um einen marktreifen und sofort verfügbaren Übertragungsstandard handele. DVB-H sei in diesem Jahr keinesfalls und voraussichtlich auch im kommenden Jahr noch nicht marktreif. Die Kunden wollten aber schon jetzt mobil fernsehen.

debitel geht davon aus, zur Fußball-Weltmeisterschaft bereits acht Städte mit mobilem Fernsehen versorgen zu können. Danach soll das Verbreitungsgebiet sukzessive ausgebaut werden. Bei der Inhouse-Versorgung müsse man mit Einschränkungen rechnen. Hier müssten ggf. Repeater eingesetzt werden.

debitel wil zunächst vier Fernseh- und zwei Radioprogramme über DMB anbieten. Dazu gehören u.a. ein Nachrichtenkanal und das öffentlich-rechtliche ZDF. Für die Nutzung will debitel eine Flatrate zum Preis von etwa 10 Euro anbieten. Als Endgerät steht das Samsung SGH-P900 zur Verfügung. Als Verkaufspreis ohne Vertrag gibt Samsung rund 600 Euro an. debitel will das Gerät mit Handy-Vertrag subventioniert anbieten. Einen genauen Preis nannte das Unternehmen noch nicht.

Teilen