klax total

T-Mobile Austria: 9 Cent in alle Netze

Neuer Prepaid-Tarif ab Montag verfügbar
AAA
Teilen

Der Mobilfunk-Discountermarkt in Österreich bleibt in Bewegung. Anfang dieser Woche startete Tele2UTA die Vermarktung seiner Champion-Karte, die Telefonate ins Festnetz und in alle Mobilfunknetze für 8 Cent pro Minute ermöglicht. T-Mobile Austria kontert am kommenden Montag mit dem neuen Prepaid-Tarif klax total. Hier beträgt der Minutenpreis in alle Netze 9 Cent, dafür rechnet die Österreich-Tochter von T-Mobile jeweils nach der ersten Gesprächsminute im 30-Sekunden-Takt ab.

Damit bietet T-Mobile Austria den gleichen Minutenpreis wie one mit seiner Zweitmarke Yesss!, die als erste Prepaid-Discountkarte in der Alpenrepublik schon im April letzten Jahres eingeführt wurde. T-Mobile ist gleichzeitig der erste österreichische Netzbetreiber, der einen Discounttarif unter seinem eigenen Markennamen startet. T-Mobile verlangt allerdings 20 Cent für eine SMS, während Yesss!-Kunden Kurzmitteilungen für 13 Cent verschicken können.

Weiterer Nachteil bei T-Mobile: klax total bleibt nur dann erhalten, wenn man mindestens 20 Euro im Monat auflädt. Ansonsten stellt der Netzbetreiber die Karte in den klax start-Tarif um. Hier beträgt der Minutenpreis in alle Netze 40 Cent. Eine ähnliche Regelung gibt es in Deutschland beim LOOP-Alltime-Tarif von o2, wo sich der Minutenpreis von 19 auf 39 Cent erhöht, wenn man nicht einmal im Monat mindestens 30 Euro auflädt.

Yesss! reagiert auf neue Konkurrenz

Yesss! hat unterdessen auf den Start des Konkurrenten Tele2UTA reagiert und rechnet auf seiner Homepage [Link entfernt] vor, dass der eigene Tarif aufgrund der günstigeren Taktung in den meisten Fällen günstiger sei als das Angebot von Tele2UTA. Kunden, die dennoch den Champion-Tarif wünschen, bietet Yesss! eine Umstellung auf den 8-Cent-Tarif mit 90/60-Sekundentakt an.

Brachenkenner erwarten, dass auch der österreichische Mobilfunk-Marktführer A1 demnächst mit einer Billigmarke startet. Dafür soll die bislang nicht belegte Vorwahl 0680 genutzt werden. Bislang bekommen A1-Kunden Handynummern mit der Vorwahl 0664.

Teilen